Senioren-DM: Nach Tag 1 (bislang?) keine Berichterstattung beim DLV

Kolumne

Moment mal


(Darmstadt/Baunatal/Krefeld, 16. September 2021)
Wenngleich es dieselbe – nicht vorhandene – Auswirkung hat, als fiele vor dem Hauptbahnhof in Darmstadt ein Fahrrad um, werden wir nicht müde bei diesem unsäglichen Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) die Tastaturfinger in die vielen Wunden zu legen. Da wurde, drastisch formuliert, wieder einmal das Messer im Ferkel stecken gelassen. Auf der Senioren-Spielecke des digitalen Mitteilungsorgans prangt mit Datum des Katastrophentages 11.September (nine eleven) bislang unverändert der Beitrag „Senioren-DM Tag 1: Erfolgreiche Rückkehr auf Meisterschaftsbühne nach…“ Irgendwie bezeichnend und mit Symbolcharakter.
Eingedenk der vielen negativen Begleitumstände mal abgesehen von der schamlosen Übertreibung in der Überschrift: Und was ist im DLV-Sprachgebrauch ausgedrückt „With the Days after“ (Mit den Tagen danach)? Der weitaus größte Teil der Entscheidungen dieser Titelkämpfe vom 10. bis 12.September in Baunatal  fanden an Tag zwei und drei statt. Nix von alledem. Folglich auch kein handelsübliches Resümee des hohen Hauses von Friede, Freude, Eierkuchen, wie toll denn alles war. Zugegeben: Das wäre geschenkt.

Schändliches Verhalten gegenüber der Ü35-Generation

Wer oder was hat der früheren ehrenamtlichen Öffentlichkeitsarbeiterin Bettina Schardt von der MTG Mannheim, die für den erschienenen Beitrag verantwortlich zeichnete, die Lust genommen, ihr begonnenes Werk fortzusetzen? Denn dass sie es sich freiwillig entgehen lässt, in dritter Person von ihrem eigenen Erfolg im Hammerwurf der W45 zu berichten, ist schwerlich anzunehmen. Dass die notgedrungen anwesenden Hauptamtlichen um den Senioren-Referenten David Deister kein gesteigertes Interesse an den Talenten von gestern und vorgestern haben, ist hinlänglich bekannt.
Per Saldo ist es schlichtweg schändlich, wie der DLV einmal mehr mit seiner zahlenmäßig größten Fraktion umspringt. Das war das berühmte, mitunter berüchtigte Tüpfelchen auf dem i. Nix wie raus aus dieser unfähigen Dachorganisation!
Vorher verleiht LAMPIS jedoch mit unverhohlener Schadenfreude die virtuelle Schlafmütze des Mannes im Mond. Denn merke: Ein Online-Medium ist kein Wochenblatt, noch weniger ein Monatsmagazin. Da ist zeitnahe Berichterstattung von aktuellen Ereignissen geboten.