5. Lampis-Werfermeeting: Recht günstige Wetterprognose

(Krefeld, 28. Mai 2014) Machen wir noch ein unwiderruflich letztes Mal im Vorfeld des 5. Lampis-Werfermeetings morgen im Bayer-Sportpark in Krefeld-Uerdingen Programm für eine elitäre Minderheit jener 37 Gemeldeten und der Dunkelziffer spät entschlossener Nachmelder. Wer sich womöglich vom schlechten Wetter in seinem Heimathafen abschrecken lässt und lieber seinen PKW vor Regen sicher in der Garage stehen lassen will, der könnte schief liegen mit seiner Skepsis. Das Wetter am linken Niederrhein war heute genauso mies wie fast überall im westdeutschen Raum. Doch die Prognosen für Christi Himmelfahrt sind weitaus günstiger. Es gibt kaum noch bis, je nach Tageszeit, überhaupt keinen Niederschlag, die Temperaturen erreichen 14 bis 18 Grad. Das sollte für unerschrockene Mädels und gestandene Mannsbilder der Werferzunft allemal langen. Für heiße und nicht zu kalte Getränke ist vorgesorgt. Für Stärkungen mit fester Nahrung ebenfalls. Nicht ohne Stolz konnten wir im Vorjahr konstatieren, dass ausnahmslos alle ihre Meldung wahr genommen haben. Schön, wenn es wieder so würde. Denn es wäre der Dank an das kleine Organisationsteam und die fleißige Platzarbeiter-Crew, die sich mächtig ins Zeug gelegt haben, um ansehnliche Rahmenbedingungen zu schaffen.

2,03-m-Riese Fred Schladen ragt bei unserem Meeting heraus

(Krefeld, 28. Mai 2014) Einen Himmelfahrtstag der besonderen Art werden morgen 35 bereits angemeldete Senioren/innen beim 5. Lampis-Werfermeeting im Bayer-Sportpark in Krefeld-Uerdingen auf dem Löschenhofweg feiern. Auf dem Programm stehen Kugelstoßen, Diskus- und Hammerwerfen für die verschiedenen Altersklassen ab M/W 30. Die Veranstaltung steht nunmehr zum zweiten Male unter dem Patronat des gastgebenden SC Bayer 05 Uerdingen. Dabei geben sich viele nationale Titelträger sowie Europa- und Weltmeister ein Stelldichein. Einer ragt ganz besonders heraus. Und das darf sowohl wörtlich wie sinnbildlich verstanden werden. Kugelstoßer Ferdinand „Fred“ Schladen (*1939) vom LC Bonn ist mit 2,03 m Körpergröße ein wahrer Riese von Gestalt. Aber auch sportlich  gehörte er im besten Leistungssportalter zur absoluten Weltklasse, hielt mit seiner im August 1972 im Aachener Waldstadion bei einem vorolympischen Vergleichskampf aufgestellten Bestleistung von 20,40 m vorübergehend den damals noch bundesdeutschen Rekord. Da Fred vergangenen Samstag sein 75. Lebensjahr vollendete, scheint bei günstigen Voraussetzungen und entsprechender Tagesform ein Weltrekord in der M 75 denkbar, den momentan sein Landsmann Karl-Heinz Marg von der SG Osterholz mit 14,24 m hält. Dann muss freilich alles zusammen passen. „Ein Selbstläufer ist das nicht“, will Fred keine zu hoch gesteckten Erwartungen wecken, zumal er die Umstellung auf die Drehstoßtechnik noch nicht ganz verinnerlicht hat.
Eine Anpassung des ausgewiesenen Zeitplanes ist im Vorfeld nicht nötig. Sollten es jedoch die Gegebenheit erfordern, sind wir so flexibel, ihn im Interesse der Starter/innen kurzfristig anzupassen. Das Meeting ist kein Selbstzweck, steht bei uns der Athlet im Mittelpunkt. Versprochen! 

Ein Familienfest von und für Werfer/innen mit Wohlfühlatmosphäre

(Krefeld, 26. Mai 2014) Wer nicht wirbt, der stirbt. Deshalb rühren wir noch einmal unverdrossen die Reklametrommel für unser 5. Lampis-Werfermeeting an Christi Himmelfahrt (29. Mai) im Bayer-Sportpark auf dem Löschenhofweg in Uerdingen, dem ältesten und größten Krefelder Stadtteil. Mitunter lohnt auch ein etwas weiterer Weg. Insbesondere, wenn es sich mit einem Feier- und Brückentag spielend leicht zu einem verlängerten Wochenende am schönen Niederrhein (Spargelzeit!) kombinieren lässt. Hinzu kommt, dass die derzeitige Wetterprognose Temperaturen knapp unter 20 Grad und eine Regenwahrscheinlichkeit von null (!) Prozent voraussagen. Geradezu ideale Bedingungen für die Schwerathleten unter den Leichtathleten. Auf dem Programm auf einer der schönsten, an drei Seiten von Schatten spendenden Bäumen umsäumten Werferanlagen im westdeutschen Raum und darüber hinaus stehen Kugel, Diskus und Hammer. Letzterer Wettbewerb ganz bewusst, da er eher selten im Angebot ist. Und, ganz wichtig:  Es ist eine mit viel Liebe zum Detail von und ausschließlich für Senioren-Werfer/innen ab M/W 30 organisierte Veranstaltung mit Wohlfühlcharakter. Ein Familienfest halt. Klarer Fall, dass für Aktive und deren Begleitung auch die Bewirtung zu volkstümlichen Preisen bei Biergarten-Atmosphäre nicht zu kurz kommt. Der nahezu einhellige Tenor der 35 Teilnehmer/innen im Vorjahr: "Es hat uns sehr gefallen, wir kommen herzlich gerne wieder."
Neugierig geworden? Hoffentlich! Einladung und Ausschreibung im Fenster Veranstaltungen.
      

Drei neue Fenster für alle Besucher, Profilseiten nicht mehr verfügbar

(Krefeld, 27. Mai 2014) Alles neu, macht der Mai. Mitunter dauert es allerdings 26 Tage. Nach ein- und tiefgehenden Überlegungen mussten wir uns gestern schweren Herzens davon verabschieden, die derzeit (und weiterhin) auf einem virtuellen Rechner geparkten 408 Profilseiten unserer Mitglieder in unsere neu gestaltete Netzseite hoch zu laden. Das wäre bei strammen 30 Gigabyte schlicht und ergreifend zu zeitaufwendig gewesen. Und Zeit kostet in der IT-Branche nun einmal reichlich viel Geld. Irgendwann und irgendwo hat der pure Spaß an der Freud' indes Grenzen. In diesem Fall sind sie erreicht, und wir bitten um Verständnis. Nicht ohne uns für die Treue und aktive Mitgestaltung ausdrücklich zu bedanken!
Momentan sind wir einfach froh und glücklich, dass alles reibungslos funktioniert. So soll es auch im Interesse unserer jetzt imaginären Mitglieder, Stammbesucher und Gelegenheitsgäste tunlichst bleiben, nicht zuletzt im eigenen freilich auch. Endlose Bastelstunden sind einfach nervtötend und machen einen (k)irre. Das kann fraglos jeder EDV-Anwender nachempfinden.
Die eh noch nicht in Betrieb gegangene Anmeldemaske ist also von unserer Startseite verschwunden. Dafür sind nun alle Fenster für jedermann/frau zugänglich. Hinzu gekommen sind aus dem bislang nicht öffentlichen Bereich „Flurfunk“ (für dieses und jenes was über Nachrichten und Ergebnisse hinausgeht), „Internetseiten“ (Linksammlung gängiger Netzseiten) und „Punkterechner“ (results-model2010 nach Rehpenning). Die drei neuen Fenster sind allerdings noch nach und nach mit prallem Leben zu füllen respektive muss der Punkterechner noch installiert werden.

Mit 1.031 Tagesbesuchern Schallmauer geknackt

(Krefeld, 25. Mai 2014) Quote ist das elektrisierende Zauberwort für alle Medien. Da nehmen
wir uns selbstverständlich nicht aus. Schließlich schreiben wir nicht zur persönlichen Erbauung und damit letztlich für den imaginären Papierkorb. Ergo interessieren wir uns für die Besucherzahlen, die WebAnalytics von 1&1 täglich in den verschiedensten Variationen ausspuckt. Klarer Fall, dass wir bei unserem Nischenengagement von und für Senioren-Werfer/innen keine Wunderdinge erwarten können. Es auch nicht tun. Aber wir sind zufrieden mit der Entwicklung der Zahlen seit unserem Re-Start am 28. März 2014 nach allzu langer, umzugsbedingter Sendepause. Der lineare Besucherschnitt der letzten vier Wochen liegt inzwischen bei 570 täglich. Die Ausreißer nach oben waren bislang der 02. und 05. Mai mit je 762. Doch mittlerweile haben wir die 1.000er-Schallmauer geknackt, hatten am 19.Mai, ein Montag (die ansonsten nicht sonderlich auffällig sind), sage und schreibe 1.031 Besucher. Mithin eine Rekordverbesserung von satten 269 „Usern“ oder eine Zuwachsrate von 35,3 Prozent. Was aber hat diese gewaltige Steigerung ausgelöst? Schließlich können jene, die uns bis dahin nicht aufsuchten, nicht wissen, über was – offenbar ungeheuer – Interessantes wir berichten. Es kann eigentlich nur Mund-zu-Mund-Propaganda zu unserer Meldung gewesen sein, dass Stabhochsprung-Überflieger Wolfgang Ritte nun auch den Zehnkampf-Weltrekord der M 60 in Angriff nehmen will. Denn dazu gab's keine Verweise von anderen einschlägigen Netzseiten.
Also: Wolfgang, den Werbebotschaftern und den überproportional vielen Neueinsteigern sei Dank!