Andere Länder ohne Probleme bei Vergabe der Titelkämpfe

(Apeldoorn/Louvain-la-Neuve/Torun/Krefeld,12. Januar 2022) Es liegt in der Natur der Sache, dass in benachbarten Ländern in der Senioren-Leichtathletik manches anders, teilweise auch wesentlich besser und Athleten-freundlicher abläuft. Obwohl ich über LAMPIS-Gründervater und meinen in Erkelenz wohnhaften langjährigen niederländischen Sportfreund Peter Holthuijsen stets sehr gut informiert bin was sich bei unseren westlichen Nachbarn so tut, hat er mir nie von Problemen bei der Vergabe von dort Nationale Kampioenschappen (NK) der Masters genannten Meisterschaften berichtet.
Während hier in Zeiten von Corona wieder mal tote Sporthose herrscht bezüglich nationaler Titelkämpfe unter dem Hallendach (vermutlich auch im Stadion), sind die der Niederländer als seit Jahren feste Adresse in der schmucken Mehrzweckhalle „Omnisport“ in Apeldoorn beheimatet. Diesmal am 12./13.Februar 2022. Einziger Nachteil für die „unterzuckerte“ wettkampfaffine, reiselustige Ü35-Generation hier zu Lande: Es handelt sich um eine geschlossene Gesellschaft, sind die NK Masters nicht offen ausgeschrieben.
Aber da gibt es bei dem möglicherweise drohenden Ausfall der nachzuholenden Hallen-Europameisterschaften vom 20. bis 27.Februar 2022 im portugiesischen Braga (Endscheidung fällt übermorgen) zwei andere Möglichkeiten in West und Ost: Die BK Indoor Masters am 06.Februar in
Louvain-la-Neuve/Belgien und die Polnischen Masters-Meisterschaften (12.Feburar) am mehrfach bewährten Schauplatz Torun (siehe auch unser Fenster Veranstaltungen).