Kugelstoßer Andy Dittmar schlug zwei Tage nach den 18,74m erneut zu

(Erfurt/Edenkoben/Jüterbog/Moosach, 05. Juli 2015) Es ist viel zu heiß. Das führt in nahezu allen Bereichen zu einem Überschuss an Lustmangel. Den Betrieb in der Nachrichten-Spalte habe ich mit „der täglichen Meldung gibt uns heute“ noch gerade aufrecht erhalten können. Zugegebenermaßen habe ich bei den Ergebnissen von Veranstaltungen ziemlich geschludert, wobei, ich wiederhole mich, von einem weitestgehenden Alleinunterhalter zwangläufig nicht alles be-, schon gar nicht ausgeleuchtet werden kann. Gleichwohl genüge ich stichwortartig der Chronistenpflicht mit einer kleinen Nachlese, angefangen mit der jüngsten Leistung. Kugelstoß-Spezialist Andy Dittmar (*1974) von BiG Gotha erzielte nur zwei Tage nach den grandiosen 18,74m bei den Thüringer Landesmeisterschaften der Männer/Frauen (wir berichteten) bei einem spontan besuchten Abendsportfest vergangenen Dienstag in Erfurt ebenfalls höchst beachtliche 18,46m. Drei weitere Versuche landeten jenseits der 18-m-Marke, so es sie denn gab. Wenn er auftaucht, sollte sie allerdings vorsorglich gezogen sein. Mal sehen was in der Richtung am kommenden Wochenende bei der Senioren-DM in Zittau geschieht, wo Big-Andy als einer der herausragenden Matadoren dieser Titelkämpfe erfreulicherweise starten wird. Er, der heute die erste Wiederholung des Vierzigsten feiert, ist nicht nur durch die rosarote Werferbrille betrachtet eine absolute Zierde für die Seniorenszene.
Vergangenes, nicht dieses Wochenende, also am 28./29. Juni 2015, ging es auch bei der Ü-30-Generation um Meisterehren. Die Pfälzer ermittelten im Rahmen des 37. (!) Seniorensportfestes in Edenkoben ihre Titelträger und Medaillengewinner. Dabei waren in den nur zwei Wurfdisziplinen (Kugel, Speer) sowohl die Beteiligung als auch die gebotenen Leistungen sehr übersichtlich. Da muss schon sehr genau hingeschaut werden, um Bemerkenswertes zu entdecken. Zumal die Paradedisziplin von 50-m-Diskuswerfer Gerhard Zachrau (*1949) vom RKS Phoenix Mutterstadt nicht im Angebot war.

Mutmaßlicher deutscher Rekord durch Ingrid Holzknecht


Die Nordlichter trugen ihre Meisterschaften an zwei Tagen in Jüterbog (Brandenburg) aus, kamen deshalb in den Genuss aller vier klassischen Disziplinen mit Kugel, Diskus, Speer und Hammer. Da aus der Ferne eine Wertung äußerst schwer ist, überlassen wir es mit diesem Link zum Online-Ergebnisdienst der Findigkeit und Beurteilung der bekennenden Statistik-Freunde. Nur soviel: Bei der sehr flüchtigen Durchsicht fielen mir die 14,02m von Ulrich Garde (*1964) von der LG Ganderkesee im Kugelstoßen der M50 und ein paar Altersetagen höher die 34,71m von Ingrid Holzknecht (*1940) im Hammerwurf der W75 auf. Es soll, unter Vorbehalt, deutscher Rekord gewesen sein. Die seit 14.November 2014 nicht mehr aktualisierte Liste des DLV weist Christa Baum (*1935) von der LG Bernkastel/Wittlich mit 33,47m aus, aufgestellt am 30. Juli 2011 bei der Senioren-DM in Minden.
Und zu guter Letzt sei der Senioren-Werferabend der rührigen oberbayrischen Moosach-Werfer um Klaus Volkheimer und unserem gelegentlichen Gastautoren Albert Fichtner nicht verschwiegen. Der starke Wurf-Allrounder und neue Rekordhalter im Wurf-Fünfkampf der M50, Norbert Demmel (*1963) vom TSV Unterhaching, ließ diesmal nur den Hammer raus. Dies jedoch für seine vielseitigen Verhältnisse mit Schwerpunkt Kugel und Diskus auf beachtliche 48,42m, untermauert durch Würfe von 47,31 und 47,44m. Damit ging sogar die klasseübergreifende inoffizielle All-Star-Wertung an ihn.