Ein kompletter Medaillensatz für deutsches Hammerwurf-Sextett

(Braga/Krefeld, 22. Februar 2022; 20 Uhr) Kleine Zahlenspielerei am Rande der Bande. Es geht in drei auf, was die mehr oder weniger fortgeschrittenen deutschen Mädels heute bei der Senioren-EM in Braga im Hammerwurf-Ring boten. Es traten sechs der neun gemeldeten Germaninnen an, die einen kompletten Medaillensatz auf sich vereinigten. Silber nicht entgehen konnte Ingrid Schäfer (21,90m) in der W80, da sie es lediglich mit einer etwas besseren Kontrahentin (23,97m) zu tun hatte. Versteht sich von selber, dass ihr die besonders geringe Beteiligung schlechterdings zum Vorwurf zu machen ist.
Derweil durfte sich Elke Herzig (31,82m) in der W65 über den EM-Titel freuen. Die frühere, meist sprachlose, verbandskonforme DLV-Seniorensprecherin Barbara Schlosser aus Wiesbaden belegte hier in dem Neunerfeld mit 28,48m den Bronzerang. Die extremste Bandbreite gab es in der W40 sowohl zwischen Platz 1 (56,70) und 2 (44,71m), als auch zum deutschen Schlusslicht Ulrike Lewin auf dem neunten Rang (20,79m).
Für ausgewiesene Freunde der Statistik davon und ansonsten mehr in den Ergebnislisten des Tages.