Eine unkorrekte Dokumentation beim Kugelstoßen der Männer

  • Drucken

(Erfurt/Düsseldorf/Krefeld, 13. Dezember 2021) Keineswegs liegt ausschließlich in der Kürze die Würze, verstehen wir uns vor allem nicht als Verharmlosungs- und Verlinkungsnetzseite. Vielmehr wollen wir mit von uns aufgegriffenen Themen informative, mitunter investigative Beiträge in zudem unterhaltsamem Lesestoff frei Haus liefern. Das alles können wir uns im vorliegenden Falle schenken. Denn in dieser epischen Ausführlichkeit wie auf dem TLV-Internetportal hätten wir nicht vom in unserer Vorschau genannten kleinen Hallen-Sportfest in Erfurt aus der Fernsicht berichten können und wollen.
Von dem ebenfalls erwähnten, der M/W12 bis Männern/Frauen vorbehaltenen 11.Düsseldorfer Advent-Indoor-Meeting gestern im Arena-Sportpark ohnehin nicht. Allerdings fiel bei dem interessenhalber durchgeführten flüchtigen Blick auf die Online-Ergebnisliste eine Ungereimtheit bei der Dokumentation im Kugelstoßen der Männer-Klasse auf. So sie keine geforderten Mindestleistungen daran hindern (die gab es nicht), steht es der Ü30-Generation auch ohne spezielle Senioren-Wertung frei mit der dem Wettkampf gemäßen 7,26-Kilo-Kugel teilzunehmen. Wenngleich eine Marginalie, aber letztlich nicht korrekt, wurde ungeachtet dessen zweierlei Maß angewendet: Ulrich Löcher (*1964) von der LG Eder aus der der M55 wurde seiner Weite entsprechend normal als Siebter einrangiert. Dagegen werden Karsten Wiesner aus der M45 und Reiner Görtz (beide vom ASV Süchteln) aus der M80 außer Wertung (= aW) geführt. Das verstehe wer will?