Tolles Comeback von Diskuswerfer Werner Hennig

(Potsdam/Mutterstadt/Krefeld, 17. Juli 2014) Es gab auch noch ein (Wettkampf-)Leben neben der Senioren-DM in Erfurt. Der SV Lok Potsdam veranstaltete vergangenen Freitag auf dem Sportgelände Glienicker Brücke einen Werferabend. Für das herausragende Resultat aus Seniorensicht sorgte dabei Diskuswerfer Werner Hennig (*1947) vom gastgebenden Verein, der nach fast zweijähriger Verletzungspause mit 45,12 m ein geradezu sensationelles Comeback in der M 65 feierte. Noch erwähnenswert in der gleichen Disziplin die 38,82 m seines Klubkameraden Siegfried Pradel (*1942) eine Altersetage höher.
Einen Werfertag für auf die DM bezogen „Daheimgebliebenen“ richtete vorigen Sonntag die TSG Mutterstadt auf der schmucken Anlage im dortigen Sportpark aus. Allerdings stellten die zwischenzeitlichen Regengüsse die unverdrossenen Teilnehmer/innen auf eine harte Probe. Gerhard Zachrau (*1949) glänzte  in seiner Doppelrolle als Veranstaltungsleiter und Aktiver vor allem mit 46,37 m im Diskuswurf der M 65. Bei den „Mädels“ ragte Kristina Telge (*1970) vom TV Alzey heraus. Der Schützling von Trainer Lutz Caspers übte sich beim Doppel-Start (Frauen und W 40) mit der Kugel im Zielstoßen, erzielte in verschiedenen Wettbewerben 11,87 respektive 11,89 m.