Senioren-Sechs-Länderkampf muss erneut aufgeschoben werden

  • Drucken

(Leibnitz/Krefeld, 10. April 2021) Es gibt in diesen immer noch anhaltenden, sich weithin mit so genannten dritten Wellen gar verschlimmernden Zeiten der elendigen Corona-Seuche einen Standardsatz, der in Endlosschleife vorangestellt werden könnte: Meine Name ist Hiob, ich habe eine Botschaft zu überbringen. Nur gut, dass die Überbringer schlechter Nachrichten dafür nicht mehr mit ihrem Leben bezahlen müssen. Sonst hätte ich nicht erst bei dieser Meldung längst passen müssen. Wieder mal getreu dem Motto „Und täglich grüßt das Murmeltier“ ist die Absage einer Leichtathletik-Veranstaltung fällig. Und das selbst im auf diesem Sektor gelobten Land Österreich, das allen Widrigkeiten zum Trotz gerade für seine Masters und willkommenen ausländischen Gäste – anders als hierzulande – einiges möglich gemacht hat. Diesmal sind allerdings den gastgebenden Machern des sechsfachen, jedoch 2019 entthronten Seriensiegers „Austria“ um den hammerwerfenden „Playing Captain“ Gottfried Gassenbauer (*1958) aus Wien förmlich die Hände gebunden.

Ersatzweise vielleicht Offene Steierische Masters-Meisterschaften

Die bereits aus demselben Grund im Vorjahr ausgefallene neunte Auflage der „Interstate Masters“, ein Senioren-Sechs-Länderkampf zwischen Erstausrichter und Titelverteidiger
Tschechien, Ungarn, Kroatien, Slowenien, Österreich und der Schweiz, und für den 21./22.August 2021 in Leibnitz in der Steiermark geplante Vergleichskampf muss auf das Frühjahr 2022 verschoben werden. Weniger wegen der erschwerten Organisation mit allen einhergehenden Konzepten, sondern mehr einer stark eingeschränkten Trainings- und Wettkampfvorbereitung der vielen Teilnehmer/innen aus sechs Nationen. Hinzu kommen die momentan nicht absehbaren Ein-/Ausreisebestimmungen, die Zulassung der Logis/ Beköstigung der Gäste vor Ort in der 12.437-Seelen-Gemeinde und dem zuckersüßen Nachtisch einer rauschenden Abschlussfeier bei, bitte nicht missverstehen, Wein, Weib, Mann und Gesang. Ganz zu schweigen davon, ob bis dahin allen Beteiligten, bei den Protagonisten*innen beginnend mit der M/W35, flächendeckend durchgeimpft sind. Da ja heutzutage notgedrungen Nostalgie angesagt ist, erinnern wir mit den Verlinkungen an die Vorschau und die Reportage von der achten Auflage im August 2019 im ungarischen Zalaegerszeg.
Abschließend noch eine gute Nachricht: Komplett vom Tisch ist an diesem August-Wochenende zumindest ein Leichtathletik-Meeting noch nicht. Es sollen, Stand jetzt, die Offenen Steierischen Masters-Meisterschaften ausgetragen werden. Also zugleich ein Hinweis für die reise- und wettkampflustigen Germanen*innen. LAMPIS bleibt selbstverständlich dran und wird zu gegebener Zeit berichten.