Arbeitsfreie "Tag der Arbeit" wirbt mit vielen Leichtathletik-Meetings

(Mutterstadt/Krefeld, 29. April 2015) Für nicht mehr Werktätige oder Trittbrettfahrer, die nicht zur Mai-Kundgebung ihrer mehr oder weniger aggressiven Gewerkschaft müssen, denen bietet sich am arbeitsfreien „Tag der Arbeit“ ein reiches Betätigungsfeld. Dazu fügt es sich wie gemalt, dass er auf einem im doppelten Wortsinne Frei-Tag fällt, sich mithin vortrefflich als so genannter Brückentag zu einem verlängerten Wochenende in x, y oder z anbietet. Die Leichtathletik buhlt um die Gunst mit vielen Veranstaltungen von Nord bis Süd, bei denen sich bei etwas weiterer Anreise prima das Sportliche mit ein wenig Tourismus verbinden lässt. Exemplarisch haben wir für unseren Bereich (siehe Dachleiste) die Mutter aller Städte ausgewählt. Der rührige RKS Phoenix Mutterstadt mit seinem werfenden Frontmann Gerhard Zachrau (M65) veranstaltet im dortigen Sportpark übermorgen bereits den fünften diesjährigen Werfertag mit Kugel, Diskus und Hammer (ab 15.30 Uhr). Natürlich mit Senioren-Wertung ab M/W30. Wem das noch nicht genügt – die klassischen Wettbewerbe sind eingebettet in die Offenen deutschen LSW-Meisterschaften im Diskuswurf griechisch (Beginn je nach Altersklasse ab 10 Uhr). Dabei handelt es sich um einen Standwurf-Dreikampf mit überschweren Geräten. Also entgegen den ansonsten vielfach exotischen LSW-Disziplinen durchaus artverwandt zur Leichtathletik und eine Anleihe aus dem Training zur Förderung der speziellen Kraft. Wer sich für das eine, andere oder gar beides interessiert, der findet hier weitere Informationen.
Egal wofür – die in diesem Falle noch jungen „Phoenixe“ (erst Ende 2014 aus der Taufe gehoben, abgespalten von der TSG Mutterstadt) und der erfahrene Zachrau bürgen für Qualität in jeglicher Hinsicht.