Stadiontore öffnen an diesem Wochenende zum Saisonauftakt

(Krefeld, 26. April 2015)  Allenthalben und allerorten pflegen sich am letzten April-Wochenende die Stadiontore zum Auftakt der Freiluftsaison in der Leichtathletik zu öffnen. Schier unmöglich, bei der Fülle der Veranstaltungen querbeet durch die Republik sowie des benachbarten Auslandes darauf in Vorschau und Berichterstattung einzugehen. Da bleibt uns schlicht der Verweis auf die bekannten und in unserem Fenster „Veranstaltungen“ genannten einschlägigen Portale.
Traditionell früh auf dem Programm, wenngleich diesmal nicht am arbeitsfreien „Tag der Arbeit“ (01. Mai), steht am 09.Mai 2015 der NRW-Team-Endkampf der Senioren/innen. Besonders prominent vom Namen ist der Schauplatz mit dem Ulrike-Meyfarth-Stadion in Köln-Wesseling, dazu noch auf der Jahnstraße. Wer es vergessen haben sollte oder noch nicht geboren war: Meyfahrth gewann im zarten Alter von 16 Jahren bei den Olympischen Spielen 1972 in München mit 1,92 Meter die Goldmedaille im Hochsprung, was sie 1984 in Los Angeles mit einer satten Steigerung auf 2,02 Meter wiederholte. Bei Friedrich-Ludwig-Jahn (1778 – 1852), dem Vater und Initiator der Turnbewegung, sind alle entschuldigt, die beim Geschichtsunterricht bei diesem Thema gerade süß eingeschlummert sind.
Salto rückwärts zur einstigen DAMM: 27 Vereine/Startgemeinschaften haben in neun Klassen ihre Meldungen dazu abgegeben. Allein konkurrenzlos sind in der W30/35 die Jungseniorinnen von DJK Blau-Weiß Annen. Aber auch sie können sich natürlich mit einer adäquaten Punktzahl für das Finale am 05. September 2015 im Wallfahrtsort Kevelaer am tieferen linken Niederrhein nahe der niederländischen Grenze qualifizieren.