Senioren-EM: Gibt es einen weiteren Nachschlag zum Meldschluss?

(Torun/Krefeld, 02. Februar 2015) Nun sind wir beileibe nicht der Erfüllungsgehilfe für die European Masters Athletics (EMA) und das Lokale Organisationskomitee (LOC) der 10. Hallen-Europameisterschaften mit Winterwurf der Ü-35-Generation vom 23. bis 28. März im polnischen Torun. Allenfalls für extrem spätentschlossene Startwillige unter unseren Stammbesuchern aus mehreren westeuropäischen Ländern. Denn heute endet der bereits ausgiebig verlängerte Meldeschluss vom ursprünglich 12. Januar 2015. Die spannende Frage wird sein, ob sich die EMA und das LOC einen weiteren Nachschlag gönnen, um die schwindsüchtigen, nicht die Kosten deckenden Meldezahlen (nichts anderes war letztlich der Grund) eventuell noch ein wenig aufzupeppen. Da die Glaubwürdigkeit ohnehin schon mit Füßen getreten wurde, käme es darauf auch nicht mehr an. Meldeschluss ist eigentlich das, was das Wort treffend aussagt. Aber unter dem neuen Präsidenten Kurt Kaschke aus Freudenstadt sind in seiner relativ kurzen Amtszeit (seit August 2012) Fristverlängerungen in Mode gekommen, gab es sie bei allen fünf Senioren-Europameisterschaften unterschiedlicher Couleur. Doch ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich bekanntlich völlig ungeniert.