Kaum zu glauben aber wahr, Marianne Maier wird heute 80 Jahr'

(St. Margrethen/Krefeld, 1. Weihnachtstag, 25. Dezember 2022) Weihnachten, das traditionelle Fest der Familie. Für die österreichische Senioren-Leichtathletin Marianne Maier (*25.12.1942 in Diepoldsau/CH) gibt es einen gewichtigen Grund mehr zu feiern. Die Erstgeborene von letztlich elf Geschwistern schreibt heute die achte Null. Es darf getrost davon ausgegangen werden, dass alsbald auch die Statistiker von Kreisebene aufwärts bis hin zum weltweiten Verband World Masters Athletics (WMA) ordentlich was zu tun bekommen. Einen Vorgeschmack darauf gab es bereits in Österreich, wo die vom DLV adaptierte hirnrissige Regel gilt, bereits im Kalenderjahr der Vollendung der nächsthöheren Altersklasse anzugehören. So stellte die ausgesprochen vielseitige „Maierin“ (siehe Bild) als noch 79-Jährige über 100 Meter, im Weit- und Dreisprung sowie mit Kugel, Diskus und Speer gleich sechs neue nationale Rekorde in der W80 auf. Klarer Fall, dass die nunmehr taufrische Achtzigerin für die Wahl zu Austrias Masters-Leichtathletin des Jahres nominiert worden ist (siehe Link) und große Chancen hat, diese Auszeichnung zum siebten Mal zu erhalten.

Werbebotschafterin für "Achtzig ist die neue Siebzig"

Aber möglicherweise ist vorher noch etwas mit ihr und für sie geplant. Es sei in diesem Kontext daran erinnert, dass kurz nach ihrem 75ten eigens für sie auf Initiative von Pino Pilotto (Luzern/CH) ein kleines Hallensportfest organisiert wurde, um die Gunst der frühen Stunde zu nutzen. Seinerzeit zündete die Frau mit dem prickelnden Markenzeichen M.M. (manchmal muss es eben Mumm-Sekt sein) am 30.Dezember 2017 in der Leichtathletikhalle in Dornbirn (Vorarlberg) ein vorzeitiges Silvesterfeuerwerk, verbesserte vermeintlich den Hallen-Weltrekord im Kugelstoßen der W75 von Anne Chatrine Rühlow vom SV Burgsteinfurt um 35 Zentimeter auf 11,74m. Geführt wird er allerdings nicht. Die Gründe sind uns nicht bekannt. Dafür hält sie immer noch den unter freiem Himmel mit 12,12m, aufgestellt im September 2018 bei der Senioren-WM im spanischen Malaga. Merken wir schon einmal vor, dass Susanne Wissinger (*1934) vom TV Gelnhausen die globale Bestmarke der W80 unter dem Hallendach seit 2014 mit 10,44m in ihrem Besitz hat.
Eine bisschen mehr von der Altersjubilarin, die als Werbebotschafterin für
Achtzig ist die neue Siebzig" stehen könnte, in der verlinkten Laudatio zur Vollendung des 75. Lebensjahres.