Sportler des Jahres 2022: Triumphiert Malaika Mihambo zum vierten Mal?

Kolumne

Worte am Mittwoch

(Baden-Baden/Krefeld, 09. November 2022)
Es darf wieder gewählt werden für die höchste ideelle Auszeichnung, die hierzulande für die vermeintlich herrlichste Nebensache der Welt, nämlich der Sport, zu vergeben ist. Allerdings begrenzt auf die berufsständisch organisierten rund 3.500 Sportjournalisten von Print, Online, Funk und Fernsehen. Gesucht werden: Deutschlands Sportler, Sportlerin und Mannschaft des Jahres 2022. Geprägt von vielen herausragenden internationalen Großereignissen, vorneweg die Olympischen Winterspiele in Peking mit einem per Saldo sehr erfolgreichen Team auf Eis und Schnee mit dem Bundesadler auf den Trikots.
Da erwächst reichlich Konkurrenz für Weitsprung-Allesgewinnerin Malaika Mihambo, die als Referenz ihren Titel bei den Weltmeisterschaften in Eugene (USA) verteidigte und für die desolat auftretende, aufgeblasene  Leichtathletik-Nationalmannschaft rettete, was genau genommen nicht mehr zu retten war. Sei’s drum: Die 28-jährige Vorzeigeathletin sollte zumindest eine aussichtsreiche Kandidatin gegen die ebenfalls hoch gehandelte Biathlon-Olympiasiegerin Denise Herrmann sein, mit der Option, zum vierten Mal hintereinander seit 2019 bei dieser Wahl zu triumphieren. Als Seriensiegerin wird sie lediglich übertroffen von Hochspringerin Ulrike Meyfarth (1981 – 84) und Tennis-Ikone Steffi Graf (1986 – 89 und noch 1999).

Wer beerbt bei den Männern Tennis-Crack Alexander Zverev?

Und wer beerbt bei den Männern den bereits seit geraumer Zeit verletzten Tennis-Crack und Olympiasieger Alexander „Sascha“ Zverev? Da sollte Zehnkämpfer Niklas Kaul nach seiner furiosen und erfolgreichen Aufholjagd beim EM-Heimspiel in München gute Chancen haben nach 2019 erneut ganz oben auf dem nicht vorhandenen Treppchen zu stehen. Vielleicht als Krönung wieder zusammen mit Malaika Mihambo (siehe Foto).
Bei den Mannschaften kann es eigentlich als Nachfolger des Bahnrad-Vierers der Frauen nur Bob-Pilot und Überflieger Francesco Friedrich mit seinen Crews im Zweier und Vierer geben. Jeweils Gold bei den Olympischen Winterspielen in Peking. Dazu als Muster an Beständigkeit beide Gesamt-Weltcups der Saison 2021/22 gewonnen. Mehr geht nicht!
Doch abgerechnet wird  selbstverständlich erst nach dem Meldeschluss am 03.Dezember. Die feierliche Proklamation findet traditionell im Kurhaus von Baden-Baden statt, wird am 18.Dezember live vom ZDF übertragen. Mehr unter www.sportler-des-Jahres.de