Internet-Portal des "zahnlosen Papiertigers" EMA gestern abgeschaltet

Kommentar

Nebenbei bemerkt

(Lausanne/Krefeld, 11. Oktober 2022) „Bei der EMA brennt schon vor Weihnachten der Baum“, hatten wir in unserer Kolumne vom 04.September getitelt und in einem weiteren Beitrag vom 25.September 2022 nachgelegt, dass sich der kontinentale Senioren-Dachverband European Masters Athletics (EMA) mit Sitz im schweizerischen Lausanne aufgrund der Handlungsunfähigkeit oder schlimmer noch Handlungsunwilligkeit der neuen Präsidentin Valentina Fedjuschina in einer Art rechtlosem Zustand befindet. Streng genommen de facto und de jure wegen des immer noch nicht vorgenommenen Eintrages des gewählten fünfköpfigen Präsidiums ins Vereinsregister des zuständigen Kantonsgerichts Waadt nicht mal existent ist. Das hatte, wie berichtet, EMA-Ehrenpräsident Dieter Massin aus Ahlen auf den Plan gerufen, der Fedjuschina in einer E-Mail ersuchte, endlich für Abhilfe Sorge zu tragen.

Eine Drohgebärde von Fedjuschina, statt verantwortungsbewusst zu handeln

Stark vergröbert wiedergegeben schließt sie in ihrer Antwort vom 27.September aus dem Englischen übersetzt damit: „
Ich sehe keine andere Wahl, als Sie vor Gericht zu laden, um diese Angelegenheit zu klären und Ihren negativen Einfluss zu stoppen.“ Eine bloße Drohgebärde, statt die längst in vielerlei Hinsicht nötigen Weichen zu stellen und verantwortungsbewusst tätig zu werden.
Dazu gehörte auch, dass sie nicht schon vor Wochen auf den Netzwerk-Administrator und Webhoster Nicolas Russi von Chilimedia GmbH in Olten/CH reagierte, dass dringend eine Systemumstellung in eine aktuelle Version der Benutzeroberfläche Joomla erforderlich sei. Ohne jetzt den LAMPIS vorliegenden E-Mail-Schriftverkehr im Ping-Pong-Verfahren zwischen Russi und dem designierten (!) EMA-Vizepräsidenten sowie Hammerwerfer Franceso De Feo (im Bild) aus Italien auszuwalzen, ist das traurige Ende vom Lied, dass die EMA-Internetseite gestern vom Netz abgeschaltet worden ist. Nun ist guter Rat im doppelten Wortsinne teuer. 

Alle Titelkämpfe seit der Neuwahl zu "Kirmesveranstaltungen" verkommen
 
Halten wir jedoch fest, dass es sich bei diesem derzeit nicht mehr vorhandenen Portal um das offizielle Mitteilungsorgan der EMA handelt, über das alle Verlautbarungen mit Außenwirkung, insbesondere Hinweise und Ausschreibungen auf künftige Europameisterschaften der Ü35-Generation, bekannt gemacht werden sollten. Und was die Vergangenheit der Titelkämpfe seit der Neuwahl am 28.Februar 2022 (bezeichnenderweise Rosenmontag; Alaaf und Helau!) im portogiesischen Braga betrifft, sind dies im Nachhinein betrachtet „Kirmesveranstaltungen“, also Muster ohne Wert! Denn, das sei wiederholt, ist die EMA noch nicht einmal mehr ein „zahnloser Papiertiger“.
So schaut’s aus!