Arthur Abele stellte nach beiden Lesarten deutschen M35-Rekord auf

(München/Krefeld, 24. August 2022) Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Manchmal, nicht immer. Durch das Tagesgeschäft im Zusammenhang mit unserer aktuellen und umfangreichen Berichterstattung von den Europameisterschaften der Männer/Frauen im Olympiastadion in München haben wir es zunächst auf Halde legen müssen. Nun aber wollen wir endlich dem abgedankten Zehnkampf-König Arthur Abele (*30.07.1986) aus Ulm die im gebührende Reverenz erweisen. Bei dem Schnellschuss am nächsten sehr frühen Morgen mit ohnehin schon sehr viel Recherchearbeit vom Vorabend, habe ich leider vorbehaltlos den Kommentar der Fernsehreporter übernommen, wonach der 36-jährige Ex-Europameister nicht nur mit jenen 7.662 Punkten sein Ziel den Abschied mit einem letzten „Achttausender“ aufzuwerten verfehlte, sondern auch den bereits Jubiläum feiernden 50 Jahre alten deutschen Rekord der M35 von Graf Werner von Moltke (*24.05.1936,†29.07.2019) vom USC Mainz mit 7.713 Punkten vom 13.Mai 1972 in Bonn.

Einigen LAMPIS-Lesern ist diese erhellende Erkenntnis zu verdanken

Eine ganze Reihe von aufmerksamen und fach-/sachkundigen LAMPIS-Lesern, darunter der frühere 7.019-Punkte-Zehnkämpfer und heutige Wurf-Allrounder Klaus Kynast (*1949) aus Hagen, haben mich via E-Mail auf die Falschmeldung hingewiesen. Denen sei symbolisch der abgebildete Leuchtturm gewidmet, ansonsten dem
Deutschen Leuchtturm-Verband" mit seiner selbst ernannten weltweiten Strahlkraft vorbehalten.
Also habe ich inzwischen nach dem Motto „Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser“ die jeweiligen Einzelleistungen anhand des Mehrkampfrechners auf der DLV-Netzseite in Punkte ohne und mit Altersklassenfaktor ermittelt. Denn es hätte ja sein können, dass der bei dem Uralt-Rekord des gräflichen Zehnkämpfers noch nicht einbezogen wurde. Das war jedoch der Fall. Korrekt mit Faktor habe ich 7.711 statt der gelisteten 7.713 Punkte (siehe Link) ausgerechnet, ohne den sind es 7.404. Bei Abele aber 7.662 und mit jenem Bonus der M35 7.973 Punkte. Ergo stellte er so oder so einen neuen deutschen Rekord auf. Und das nach meiner Version mit einem Plus von 258 respektive 262 Zählern recht deutlich.
Wer mag und kann, belehre mich eines Besseren. Halt, einen Tipp für den DLV-Statistiker habe ich noch: Abele fehlt auch noch in der unterjährigen deutschen Bestenliste bei der M35!