Nunmehr ist der offizielle Endstand zur DAMM veröffentlicht

(Darmstadt/Lage/Krefeld, 13. Juli 2022) Nicht, dass wir an unseren akribisch gesammelten und publizierten Zahlenwerken geringste Zweifel gehegt haben. Aber es hätte durchaus sein können, dass von uns unbemerkt irgendwo noch heimlich, still und leise ein DAMM-Durchgang stattgefunden hat. Das war jedoch allem Anschein nach nicht der Fall. Denn der vom Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) gestern außergewöhnlich zeitnah zum Meldeschluss (11.Juli) veröffentlichte Endstand zur Qualifikation für das so genannten Team-Finale Senioren am 10.September 2022 in Lage (Westfalen) ist absolut identisch mit unserer Rangliste vom 10.Juli.
Das weitere Prozedere: Der Meldeschluss der 48 qualifizierten Vereine und Startgemeinschaften für eine Teilnahme mit „belastbarer Absichtserklärung" nach DLV-Lesart ist der 28.August beim jeweils zuständigen Landesverband. Bei einem etwaigen Verzicht können da, wo es mehr als sechs gewertete Teams gibt, Nächstplatzierte nachrücken.

Ein in Stein gemeißelter deutscher M60-Rekord der LAG Obere Murg aus 2002

Belassen wir es bei dieser Gelegenheit nicht allein beim bloßen Nachrichtenwert, unternehmen im Zeitraffer einen tiefen Griff in die Nostalgiekiste, aufgemacht an der M60. Der LAC Essingen, immerhin eine lupenreine Klub-Mannschaft, liegt anno 2022 mit 7.291 Punkten vorn. Der STV Hünxe, inzwischen mit Bedburg und Duisburg als Startgemeinschaft unterwegs, sammelte bei seinem Final-Erfolg 2013 in Hamburg 7.791 Punkte. Geradezu fabelhaft dagegen, was die LAG Obere Murg vor nunmehr 20 Jahren beim Endkampf 2002 in Köngen (Baden-Württemberg) auf ihr Konto brachte. Umgerechnet auf die inzwischen gültige Wertung mit Altersklassenfaktor sind dies famose 8.668 Punkte (alt 6.775). Dieser deutsche Rekord dürfte bis zum Sankt Nimmerleinstag in Stein gemeißelt sein. Die teilweise blendenden Leistungen dahinter, vor allem von Roland Heiler mit 53,14m im Diskuswurf (aktuelle DLV-Bestenliste 44,85m), sind regelrecht zum Zungenschnalzen.

Weitsprung:  Dieter Bartzsch (Jg.1939)  5,42m, Hans Jürgen Gasper (36) 4,95m; Kugelstoß: Roland Heiler (38) 14,05m, Egon Spissinger (38) 12,80m; 100m:  Dieter Bartzsch (39) 12,31 sec., Jürgen Radke (37) 12,78; 3.000 m: Manfred Mehler (40) 10:55,17 min., Klaus  Lindner (41) 11:17,90; Diskuswurf: Heiler  53,14m, Bartzsch 44,41m; 4x100m: (Garbsch, Bartzsch, Gasper, Radke) 49,48sec.