Eine DM-Ausschreibung muss absolut präzise ausformuliert werden

Kolumne

Moment mal

(Darmstadt/Krefeld, 08. Juni 2022)
Deitse Sprak, swere Sprak! Nicht nur für jene aus aller Herren Länder, die nicht immer freiwillig die Bundesrepublik als ihre Wahlheimat auserkoren haben. Durchaus auch für von Geburt und Geblüt Einheimische, die obendrein dem Anglizismuswahn anheimgefallen sind und amerikanisches Englisch von eigenen Gnaden zu ihrer Amtssprache erklärt haben. Stammbesucher von LAMPIS ahnen es bereits. Ja, jener „Deutsche Leuchtturm-Verband“ (DLV) in Darmstadt mit selbst ernannter weltweiter Strahlkraft. Speziell eine Ausschreibung für Deutsche Meisterschaften jedweder Art sollte absolut präzise und unmissverständlich ausformuliert sein, damit sie jede/r versteht, sie vor allen Dingen nicht beliebig interpretierbar ist. So heißt es im Anforderungsprofil für die 48.Team-DM Senioren am 10.September 2022 in Lage unter Punkt
10 Teilnahmeberechtigung: Die Team-DM wird nur ausgetragen, wenn sich mindestens drei Mannschaften in der jeweiligen Altersklasse qualifiziert haben.


Es haben sich in allen Klassen mindestens drei Teams qualifiziert

Halten wir zunächst freudestrahlend fest, dass trotz des durch Corona bedingten Kahlschlages in den vergangenen zwei Jahren bislang (Meldeschluss ist am 11.Juli) in allen fünf männlichen Klassen von M30 bis 70 und vier weiblichen Klassen von W30 bis 60 mindestens drei Mannschaften einen Qualifikationsdurchgang absolviert haben und in der Rangliste notiert sind (siehe unten). Aber in der M70, W30 und 60 sind es bisher jeweils exakt drei Teams. Was, wenn es dabei bleibt und irgendeiner, aus welchen Gründen auch immer, nicht am Finale teilnehmen kann oder will? Wie ist dann der Passus auszulegen? Wörtlich genommen: Qualifiziert haben sich drei. Oder wird auf die Teilnahme abgehoben, von der jedoch in dem Satz nicht die Rede ist?!

Selbst bei weniger als drei darf es keine Aussperrung geben

Doch abgesehen davon: Selbst wenn es weniger als drei wären, kann das denen nach halbwegs gesundem Menschenverstand sowie Gerechtigkeitsempfinden nicht angelastet und eine Teilnahme verwehrt werden. Das wird es anderswo ja auch nicht. Nehmen wir als aktuelles Beispiel aus der jüngeren Zeitrechnung die Winterwurf-DM 2022 in Erfurt. Dort wurden insgesamt acht Titel an Athleten*innen vergeben, die in ihren Altersklassen ein Alleinstellungsmerkmal hatten.
Schon mal etwas vom Gleichheitsgrundsatz nach Artikel 3 des Grundgesetzes gehört oder gelesen, die erlauchten Damen und Herren des DLV? Ungeachtet dessen besteht hier vorher Handlungs- und Erklärungsbedarf, ehe es ein böses Erwachen gibt.

DAMM-Rangliste mit 41 Mannschaften, Stand 01. Juni 2022     

Senioren, M30:
1. LG Stadtwerke München 9.540 Punkte, 2. LG Kindelsberg Kreuztal 9.283, 3. StG Nutrixxion Masters 9.039, 4. StG Halle-Express 8.609, 5. TSG Heidelberg 7.954, 6. LAC Essingen 7.714, 7. LAC Schkeuditz 6.477.
M40: 1. LG Kindelsberg Kreuztal 8.674, 2. StG Südbaden 8.123, 3. LG Stadtwerke München 7.914, 4. StG Planeta-Elbland 7.800, 5. SSV Ulm 7.749, 6. TSV Ottobrunn 6.290.
M50: 1. StG Würzburg/Schweinfurt/Ipsheim 9.447, 2. LAC Essingen, 9.432, 3. LG Kindelsberg Kreuztal 9.392, 4. StG Markkleeberg-DHfK-LSV Pirna 9.254.
M60: 1. LAC Essingen 7.291, 2. StG Hünxe-Bedburg-Duisburg 7.122, 3. LG Kindelsberg Kreuztal 6.924, 4. StG Werther-Brackwede-Kirchlinde 6.895, 5. StG LAC Quelle Bayern Masters 5.857, 6. StG SF Neukieritzsch 5.523, 7. LAG Obere Murg 4.954.
M70: 1. StG Hünxe-Bedburg-Duisburg 7.045, 2. LAC Quelle Bayern Masters 6.554, 3. LAG Obere Murg 5.189.

Seniorinnen, W30:  1. LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain 6.769, 2. LG Stadtwerke München 6.572, 3. LAC Schkeuditz 5.027.
W40: 1. TSV Korbach 6.098, 2. TSV Friedberg 5.826, 3. StG Mittel-/Unterfranken 5.775, 4. StG Planeta-Elbland 4.694. 
W50: 1. StG Witten-Annen/Bochum 5.375, 2. StG SF Neukieritzsch 5.176, 3. TSV Bayer 04 Leverkusen 4.949, 4. FC Erzgebirge Aue 4.334. 
W60: 1. StG SF Neukieritzsch 5.931, 2. StG Breisgau-Team 5.244, 3. Gazelle Pforzheim/Königsbach 4.772.