Hoch lebe die Statistik oder die Irrungen und Wirrungen der EDV

Glosse

Neben der Spur

(Darmstadt/Krefeld, 29. Mai 2022)
Hoch lebe die Statistik oder die Irrungen und Wirrungen der Elektronischen Datenverarbeitung (EDV). Was nach gutem Brauch und alter Väter Sitte den Spruch aus Volkes Mund „Immer besser manuell“ heraufbeschwört. Der Anlass: Die unterjährige DLV-Bestenliste 2022 im Kugelstoßen der M75 fördert Skurriles zu Tage. Torsten Lange (*1945) vom RKS Phoenix Mutterstadt wird von einem Sportfest am 21.Mai in Oer-Erkenschwick mit 11.152,00 Metern an erster Position gelistet, Da muss nicht lange gegrübelt werden, ob denn das richtig sein kann. Spinnen wir jedoch den falschen Faden weiter, werden die Kampfrichter große Probleme beim Messvorgang gehabt haben. Im dicht besiedelten Ruhrgebiet, wo nahezu unbemerkt die eine Stadt in die andere übergeht, muss die Kugel in Herne oder sonst wo gelandet sein.
Unverständlich bleibt indes, wie ein solcher Fehler überhaupt zustande kommen konnte, wo doch vom Veranstalter per automatischem Datentransfer die jeweiligen Details von der Online-Ergebnisliste ohne jede weitere Transaktion von Menschenhand in die DLV-Bestenlisten übertragen werden. Und: Weshalb das seit Tagen niemandem aufgefallen ist, der auf diesen offensichtlichen Fauxpas hingewiesen hat?. Bei mir war auch nur „Kommissar Zufall“ im Spiel, da ich als kugelstoßender Sportjournalist nachschauen wollte, wohin ich selber inzwischen abgerutscht bin. Bleibt der Korrektheit halber nachzutragen, dass Torsten dort vor Ort 9,46, vorher aber schon 10,05 Meter gestoßen hat.
Hätten wir das bei der Gelegenheit nach dem Motto „Ordnung muss sein, Popo gehört in die Hose“ auch geklärt.