Nunmehr ist es hochoffiziell: Team-Finale im Spätsommer in Lage

  • Drucken

(Lage/Darmstadt/Kaiserau/Krefeld, 14. April 2022) Obschon es schon elendig und unnötig lange schwelt, passt es irgendwie in die Karwoche mit dem Spruch: „Mein Name ist (Oster-)Hase, ich weiß von nichts.“ Oder im übertragenen Sinne aus der Gastronomie: „Viele Köche verderben den Brei.“ Bleiben wir in der Bildsprache. Es wurden nunmehr in Dreifaltigkeit auf Initiative von DAMM-Experte, Lampis-Mitarbeiter und Teammanager Dieter Krumm vom LAC Quelle Fürth Nägel mit Köpfen gemacht. Doch zu den Fakten: Ganz unserer Bedeutung für die Senioren-Leichtathletik angemessen, berichten wir exklusiv seit Wochen im missionarischen Eifer nach Art des Wanderpredigers, dass das Team-Finale der Senioren fest für den 10. oder 17.September 2022 nach Lage in Ostwestfalen vergeben worden ist. Darunter aus erster Quelle vom westfälischen Seniorenwart und früheren DLV-Angestellten Eberhard Vollmer in einem Beitrag vom 09.März (siehe Link).

Mangelnde Kommunikation des Triumvirats...

Die Krux: Bei aller Exklusivität haben unsere Mitteilungen nun mal keinen offiziellen Charakter, erfordert die endgültige Vergabe und Verkündung von nationalen Meisterschaften einen Gleichklang zwischen dem veranstaltenden Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV), dem zuständigen Landes-/Regionalverband, hier Westfalen, und dem örtlichen Ausrichter, schlussendlich Gastgeber, der in diesem Falle LG Lage-Detmold-Bad Salzuflen. Doch bei diesem nicht sonderlich triumphalen Triumvirat verließ sich der eine auf den anderen, wurde nicht miteinander geredet oder geschrieben, blieb die wasserdichte, hochoffizielle Entscheidung und Verlautbarung zumindest nach außen hin offen, als wäre alles Schall und Rauch, eine fiktive Geschichte aus dem Bereich von Märchen und Sagen, wir/ich der Aladin mit der Wunderlampe.

... aber dann platzte Dieter Krumm der Kragen

Bis Dieter Krumm (im Bild) sowohl aus eigenem Interesse für seinen Klub mit drei Mannschaften, als auch bis zu maximal 54 möglichen potenziellen Finalisten gehörig der Kragen platzte. Der „Hans Dampf in vielen Gassen“ bat nach etlichen Fehlversuchen bei der Dachorganisation vorgestern Thilo Pohl als Leiter Leichtathletik-Wettkampforganisation des westfälischen Verbandes mit Sitz in Kaiserau um Klarstellung. Noch am selben Tag erhielt er Antwort, dass sich Pohl der Sache annehmen und Kontakt mit dem DLV aufnehmen werde. Das ist mal eine Zusammenarbeit, wie sie unter Partnern sein sollte. Und da es leider keine Selbstverständlichkeit ist, zollen wir Respekt und Anerkennung!
Das Objekt der Begierde ist nunmehr seit gestern im verlinkten Meisterschaftskalender des Molochs und „Super-Dienstleisters“ in Darmstadt, der mit der selbst ernannten weltweiten Strahlkraft, zu bewundern, findet das bundesweite Finale am 10.September 2022 im Stadion Werreanger in Lage im Kreis Lippe statt.
Halleluja, Planungssicherheit für alle Beteiligten! Oder: Was lange währt, wird endlich gut! Dazu läuten die Osterglocken. Nicht die am Blumenstiel, sondern im Kirchturm.