"Eia Benner Werfertag" erlebt vor Tanz in den Mai die zweite Auflage

(Leichlingen/Krefeld, 11. April 2022) Gut zu erleben, dass Corona und die Flutkatastrophe im Vorjahr nicht restlos alle Veranstaltungen dauerhaft hinweg gespült haben. Rühren wir also unserem westlichen Standort im zwischenzeitlich zur Leichtathletik-Diaspora verkommenen Gebiet Nordrhein angemessen und rechtzeitig die Werbetrommel für ein Werfer-Meeting, das es verdient. Dazu noch zu Ehren des wohl bei Rasenkraftsport und Leichtathletik zusammen genommen erfolgreichsten deutschen Trainers, dem am 25.August 2018 im 84.Lebensjahr verstorbenen Kurt „Eia“ Benner (im Bild). Bereits am 06.April 2019 wurde ihm zum Gedenken an seiner einstigen Wirkungsstätte in Leichlingen im Bergischen Land der „Eia Benner Werfertag“ aus der Taufe gehoben. Pandemie-bedingt und dann noch zu allem – im wahren Wortsinne – Überfluss durch die nahe am Sportzentrum Balker Aue weit über ihre Ufer tretende Wupper musste er in den beiden vergangenen Jahren ausgesetzt werden. Nun wird er am 30.April 2022 vor dem „Tanz in den Mai“ seine zweite Auflage erfahren.

Alle Disziplinen für Senioren ab M/W30 ausgeschrieben

Doch infolge noch nicht restlos beseitigter Schäden und völliger Wiederherstellung des Wurfplatzes unmittelbar neben dem Stadion mit leicht abgespeckter sportlicher Menükarte ohne Hammerwurf. Aber ansonsten ist die Palette mit Kugel, Diskus, Speer komplett, angereichert im Rahmenprogramm aus dem Rasenkraftsport mit Gewichtwurf und Steinstoßen. Versteht sich und unseren Stammbesuchern längst bekannt, dass LTV-Abteilungsleiter und Cheforganisator Manfred Schmitz auch „Ein Herz für Senioren“ hat, überall Wertungen ab M/W30 ausgeschrieben sind. Noch auf eine Besonderheit hat uns der 62-jährige ehemalige 64,81m-Diskuswerfer der LG Bayer Leverkusen und aus dem Vorruhestand reaktivierte Angestellte des Bayer-Konzerns hingewiesen: Die Umkleiden und Duschen im Funktionsgebäude können nicht benutzt werden, derweil da einige Flüchtlinge aus der Ukraine vorübergehend eine Bleibe gefunden haben. Dafür sollte jede/r Verständnis aufbringen und kein Hinderungsgrund für eine Teilnahme sein. Improvisation ist seit Corona ja ohnehin ein ständiger, wenngleich nicht liebgewordener Begleiter.  – Alle weiteren Details. Vorläufiger Zeitplan, der nach dem Meldeschluss am 27.April womöglich aktualisiert wird.