African Masters: Francis Kimei rannte M60-Weltrekord über 400 Meter

  • Drucken

(Nairobi/Krefeld, 29. November 2021) Genügen wir aufgrund unserer Vorschau auf diese Titelkämpfe der selbst auferlegten Chronistenpflicht, lehnen uns gaaanz weit aus dem Fenster der Redaktionsstube und unternehmen einen Blitztransfer durch den Äther, der via Linienflug von Frankfurt zehn Stunden dauert. Nämlich zu den 13.Afrikanischen Masters-Meisterschaften in Kenias 4,4-Millionen-Metropole Nairobi, die offen ausgeschrieben waren und vorigen Samstag zu Ende gegangen sind.
Nehmen wir es vorweg: Die „Öffnung“ spielte eine völlig untergeordnete Rolle, es waren hauptsächlich Kenianische Meisterschaften mit ein bisschen internationaler Beteiligung.

Lediglich ein Europäer unter den Teilnehmern

Unter den Hauptdarstellern absolvierte mit dem Franzosen Zapha Thierry (M55) lediglich ein Europäer den weiten Weg, um mit und ohne Hürden zweimal die Stadionrunde zu drehen. Da wären wir jedoch gleich beim Stichwort und der wertvollsten Leistung der achttägigen Veranstaltung: Lokalmatador Francis Kimei stellte über 400m in famosen 52,28 Sekunden einen neuen M60-Weltrekord auf. Die bisherige Höchstmarke hielt seit 26 Jahren Ralph Romain aus Trinidad & Tobago in 53,88 Sekunden. Auf einer deutschen Netzseite eines Hobby-Schreiberlings wird diese Leistung in Zweifel gezogen, als würden in Kenia die Zeiten noch mit der Eieruhr gemessen. Perfides, unseriöses, rechthaberisches Gebaren eines Möchte-gern-Besserwissers!

WMA-Präsidentin Margit Jungmann in offizieller Mission vor Ort
 
Nicht vergessen wollen wir eine in offizieller Mission vor Ort weilende Vertreterin aus dem alten Kontinent. Margit Jungmann aus Rehlingen machte in ihrer Eigenschaft als Präsidentin des Senioren-Weltverbandes World Masters Athletics (WMA) die Honneurs, hielt die Eröffnungsansprache und mischte sich unter „ihr“ sportliches afrikanisches Volk. Bei den auf Facebook von Afrika-Masters-Präsidentin Léonie Etong veröffentlichten Fotos hinterließ die 65-jährige „Saarperle“ einen reichlich derangierten Eindruck. Ehe wir hier noch Kaffeesatzleserei betreiben: Mag sein, dass ihr die für Mitteleuropäer jahreszeitlich ungewöhnlichen Temperaturen bis zu 27 Grad im nicht vorhandenen Schatten arg zugesetzt haben.
Für eingefleischte Freunde der Statistik geht es mit der nachfolgenden Verlinkung zur Ergebnisliste.