Meldeschluss für Offene NRW-Winterwurf-Meisterschaften naht

  • Drucken

(Duisburg/Leichlingen/Krefeld, 28. Oktober) Nicht vergessen: heute in sechs Tagen ist beim Leichtathletik-Verband Nordrhein (LVN) in Duisburg der Meldeschluss (03. November 2014) für die Offenen (!) NRW-Winterwurf-Meisterschaften am 15. November 2014 im Sportzentrum Balker Aue in Leichlingen nahe Leverkusen. Da die Zeit bekanntlich zu unser aller Leidwesen rast, kann es nicht schaden hiermit vorsorglich auf beide Termine hingewiesen zu haben. Also, sofern nicht schon geschehen, nicht lange fackeln, sondern tätig werden!
Auf der prall gefüllten Karte stehen alle fünf Wurf-Disziplinen. Die ausgefallenen Freiluft-Wettkämpfe vom 12. Januar 2014 in Düsseldorf erleben als nachgeholtes Meisterschaftsprogramm Diskus, Speer und Hammer. Als „Versuchsballon“ sind Gewichtwurf und weiterer Rahmenwettbewerb, gewissermaßen als Beschäftigungstherapie für die sonst einseitig ausgelasteten Diskuswerfer/innen, Kugelstoßen ausgeschrieben. Letzteres übrigens auf Intension von Lampis. Soviel Eigenlob muss der Maxime folgend „Tue Gutes und ‚rede’ darüber“ einfach sein.
Inzwischen wurden auch Stimmen laut, da doch schon alle Disziplinen angeboten werden, den Wurf-Fünfkampf mit aufzunehmen. Da schweigt allerdings des Sängers – nämlich unsere – Höflichkeit, wollen zumindest wir nicht das Entgegenkommen und Wohlwollen des LVN sowie Seniorenwartin Gisela Stecher (Grevenbroich) überstrapazieren. Wer bis jetzt keine für sich adäquate Saison-Bestleistung in diesem Vielseitigkeitswettbewerb aufgestellt hat, wird es mit großer Wahrscheinlichkeit auch nicht Mitte November bei garantiert ungünstigeren Witterungsbedingungen als im Sommer auf dem allerletzten Drücker richten. Wer nie genug bekommt, dem bleibt es unbenommen alle fünf Konkurrenzen zu bestreiten und jeweils den besten aus den ersten drei Versuchen für (s)einen inoffiziellen Fünfkampf zu werten. Sollte tatsächlich jemand den „Hausrekord“ von 2014 verbessern, werden wir ihn im Fenster „Flurfunk“ mit Bild feiern. Versprochen! Wem das zu wenig sein sollte, der möge sich an die Senioren(ver)sprecher Alfred Hermes oder Lidia Zentner wenden. Vielleicht verhilft ihnen das ja auch einmal zu einem Erfolgserlebnis in ihren (Ehren-)Ämtern ohne wirkliche Befugnis.
Und noch einmal klipp und klar zum Mitlesen und Mitschreiben: Entgegen etwaigen anderen Verlautbarungen ist in der allein maßgeblichen Ausschreibung des gastgebenden LVN (siehe obige Verlinkung unter Meldeschluss) der Wurf-Fünfkampf nicht aufgeführt. Eigentlich müßig zu erwähnen, dass demzufolge auch keine Wertung erfolgt.