Für etwaig notwendige Nachbesserungen sind Aktive selbst zuständig

(Baunatal/Darmstadt/Duisburg/Krefeld, 01. September 2021) Nun stehen wir nicht in dem Verdacht, noch weniger in dem Ruf, mit dem Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV)  zu sympathisieren und in Geschäftsführung ohne Auftrag Partei für ihn zu ergreifen. Die Ausschreibung für die Deutschen Senioren-Meisterschaften vom 10. bis 12.September in Baunatal ist fraglos in weiten Teilen eine Missgeburt, musste gar irgendwann zum besseren Verständnis durch ein vermutlich selbst gebasteltes Frage- und Antwortspiel (nennt sich FAQ, spricht sich sinnigerweise wie das englische Wort Fuck) ergänzt werden. Aber der nachfolgende Passus zu „Punkt 8 Teilnahmeberechtigung“ ist zumindest in der Formulierung unstreitig:
Senioren der Klassen M35 – M90 und W35 – W90 sind teilnahmeberechtigt:
- sofern sie in der Freiluftsaison 2020/2021 die geforderten Mindestleistungen bis zum Meldeschluss erfüllt haben.
- wenn aus diesem Zeitraum keine Qualifikationsleistungen vorliegen, kann auch eine Leistung aus der Freiluftsaison 2019 herangezogen werden. In diesem Fall ist aber ein Leistungsnachweis aus dem Jahr 2021 (Wettkampfergebnis in der identischen Disziplin) vorzulegen.
(Anmerkung: Die Fettschrift haben wir zu Verdeutlichung vorgenommen.)


Regeln sind nun mal ausnahmslos für alle da

Regeln sind für alle da. Auch für solche, die über jeden Zweifel ihrer Leistungsfähigkeit erhaben sind.
Dass der DLV für Hallenmeisterschaften Freiluft-Leistungen anerkennt, umgekehrt jedoch nicht, steht auf einem anderen Blatt, ist nach unserer Kenntnis auch von einigen Aktiven beanstandet worden. Erfolglos! Die Absicht ist klar, diente der angestrebten Reduzierung der Teilnehmerfelder.
Exemplarisch am Leichtathletik-Verband Nordrhein (LVN) aufgemacht, gibt es dort schon sehr frühzeitig nach dem Meldeschluss zur Senioren-DM eine Liste mit den anerkannten und nicht zugelassenen Meldungen nebst Begründung. Bei Letzterem sind im Eventualfall durch die betroffenen Athleten*innen Nachbesserungen möglich. Denn die Verbände sind nun einmal nicht alleswissend. Insbesondere im Ausland 2020 oder 2021 erzielte Zeiten, Höhen, Weiten sind ihnen nicht bekannt, da es bei der Ü35-Generation (noch) keine internationale Vernetzung gibt. Allerdings wäre bei einer solchen Leistung aus 2019 noch ein Leistungsnachweis aus 2021 erforderlich.
Quintessenz aus der Geschicht‘: Jedem vermeintlich Gemeldeten kann nur dringend empfohlen werden, sich sachkundig zu machen. Spätestens dann, wenn der DLV auf seiner Netzseite die Gesamtmeldeliste nach Altersklassen und Disziplinen veröffentlicht.  Darauf werden wir selbstverständlich hinweisen.