Mitunter pflegt der Teufel bei der Ergebnissuche im Detail zu stecken

  • Drucken

(Budapest/Šumperk/Regis-Breitingen/Krefeld, 05. Juli 2021) Mitunter steckt der Teufel im Detail, einem nicht unwesentlichen. Wenn wir schon in Vorschau von bestimmten Meisterschaften berichten, wollen wir das in Nachbetrachtung zumindest in Kurzform und dem Verweis auf die Ergebnisliste tun. Die Recherche ist bisweilen sehr mühsam. Erst recht in fremder Sprache. Was nun die Ungarischen und Tschechischen Masters-Meisterschaften am vorigen Samstag in Budapest respektive Šumperk angeht, bin ich nicht fündig geworden, habe die mir bekannten, der deutschen Sprache mächtigen Kontaktpersonen angemailt und um ihre Mithilfe gebeten. Das Ergebnis für die Übermittlung der Online-Ergebnisse steht noch aus.
Das sollte hier zu Lande einfacher sein. Denkste! Denn die Resultate von den Offenen Sächsischen Senioren-Meisterschaften in Regis-Breitingen, ebenfalls von Samstag, waren/sind bis zur Stunde (09:30 Uhr) der Verfassung dieses Beitrages weder beim veranstaltenden LV Sachsen, noch bei ladv.de hinterlegt. Ein Anruf bei der Geschäftsstelle, namentlich der freundlichen und zuvorkommenden Daniela Bräutigam, hat ergeben, dass sie unter verschlungenen Pfaden auf leichtathletik.de abrufbar seien. Hier sind sie nun, nach Seltec-Art (un-)schön unübersichtlich. Der nahezu tägliche Kampf mit der Tücke irgendeines Objekts. Und das alles aus Spaß an der Freud‘ und zur Information der verehrten Leserschaft. Das musste mal beiläufig erwähnt werden.


Gaststarter Helmut Maryniak ragte heraus, Sören Triebel verpasste Sachsen-Rekord knapp

Ein kleiner Auszug beim schnellen Überfliegen von den „Sächsichen“. Das herausragende Ergebnis dürfte auf das Konto von Gaststarter Helmut Maryniak (*1968) vom LAC Passau gegangen sein, der sich spontan  auf die Reise aus Niederbayern machte und den 1,5-Kilo-Diskus in der M50 formidable 54,03m weit warf. Knapp daneben ist leider auch vorbei lautete die Erkenntnis von Sören Triebel (*1970) vom LAC Erdgas Chemnitz, der mit 57,10m im Hammerwurf den Sachsen-Rekord der M50 um den Minimalwert von einem Zentimeter verpasste. Vertauschte Rollen gab es beim Kugelstoßen und Diskuswerfen der M40 zwischen Dominik Lewin (*1980) vom LV 90 Erzgebirge und Alexander Sommer (*1977) vom SV Hoyerswerda mit 14,12/39,58m zu 12,05/41,95m. Geteilte Freude ist doppelte Freude.