Wenigstens vor dem Pantoffelkino gibt's Leichtathletik für die Ü30

  • Drucken

(Haßloch/Rehlingen/Krefeld, 23. Mai 2021) Vordergründig ist Pfingsten ein christliches Fest mit der Sendung des Geistes Gottes zu den Jüngern Jesu. Aber wer weiß das schon? Irgendwelchen Umfragen zufolge sind nur etwa 20 Prozent im mittlerweile bunten Völkergemisch der Deutschen einigermaßen bibelfest. Es war auch einmal aufgrund der meist schon klimatisch günstigen äußeren Bedingungen die Hoch-Zeit von nahezu flächendeckenden Leichtathletik-Sportfesten landauf, landab. Das hat sich indes bereits lange vor Corona weitgehend erledigt. Speziell mit Senioren-Wertungen oder gar Solo für die Talente von gestern und vorgestern ab M/W30. Und das ist auch diesmal nicht anders. Wiederum unter den Vorzeichen dieser Seuche fiel das wenige Verbliebene in aller Regel Absagen zum Opfer. Kommentar überflüssig!

Vor 46 Jahren ein Weltrekord-Festival durch Karl-Hans Riehm

Was noch übrigbleibt, ist ein elitäres Wettkampf-Angebot für die vermeintlichen Berufs- und Spitzensportler. Als wäre für die Corona außer Kraft gesetzt. Erwähnt sei es dennoch, zumal auch etwas für Sehleute am Pantoffelkino dabei ist. Das traditionsreiche Rehlinger Pfingstsportfest (siehe Link), bei dem Hammerwerfer Karl-Hans Riehm (*31.05.1951) vom TV Germania Trier 1975 mit 78,50m gleich in allen sechs Versuchen den damals gültigen Weltrekord von 76,66m überbot, wird heute von 17:15 bis 19:15 Uhr live im SR-Fernsehen übertragen.

Hammerwurf-Normwettkampf in Haßloch

Bei der 56. Auflage dieses Internationalen ist allerdings der Hammerwurf nicht im Programm. Da haben zuvor (Beginn 11 Uhr) auf dem Wurfplatz Am Schachtelgraben in Haßloch (Rheinland-Pfalz) eingeladene bundesdeutschen Kaderathleten*innen einen Normwettkampf (siehe Link). Vorneweg für die Olympia-Qualifikation. Fragt sich allerdings, wer die happigen Normen von 77,50m bei den Männern und 72,50m der Frauen erfüllen können soll? Ziemlich illusorisch, behaupte ich mal schlankweg! Die jeweiligen deutschen Jahresbestenlisten werden durch Tristan Schwandke (*1992) vom TV Hindelang mit 74,25m und der allerdings hochtalentierten, aus Phoenix Mutterstadt hervorgegangenen 20-jährigen Samantha Borutta (*2000) vom TSV Bayer 04 Leverkusen mit 69,03m angeführt.
Redaktioneller Hinweis auf einem aktuellen Beitrag im Fenster Ergebnisse.