Team-DM Senioren: Deutliche Mehrheit gegen den neuen Firlefanz

Kommentar

Unter uns gesagt

(Essen/Jülich/Krefeld, 18. September 2014)
Donnerschlag! Bereits neun Tage nach der Team-DM Senioren in Essen hat der für den Pulheimer SC startende Senioren-Sprecher Alfred Hermes (*1946; im Bild) aus Jülich das Ergebnis der von ihm initiierten Umfrage zu den umstrittenen neuen Modi in der „Oldiethek“ (nicht zu verwechseln mit dem ehemaligen Kultlokal von Koch Horst Lichter in Rommerskirchen) auf der Verbandsnetzseite veröffentlicht. Das muss ja ein sehr aufwendiges Prozedere für den gelernten Informatiker (!) gewesen sein, die von 41 Teamleitern/innen (fünf nahmen nicht an der Umfrage teil und offenbarten damit ein seltsames Demokratieverständnis) eingereichten Fragebögen auszuwerten. Böse Zungen behaupten indes: Wie der Herr, so’s Gescherr. Soll heißen: Hermes, unser aller „Götterbote“, passt sich allmählich der Langsam- und Schlafmützigkeit des DLV nahtlos an.
Immerhin beruhigend zu wissen, dass sich rund 80 Prozent der Antwortenden gegen den ersonnenen Firlefanz wie Cup-Wertung, Joker ziehen, Streichergebnis und Vorqualifikation entschieden haben. Andererseits bleiben 20 Prozent oder acht verblendete Klubvertreter/innen. Mag natürlich sein, dass sie irgendwie von dem ausgemachten Nonsens des DLV-Leiters Wettkampf-Organisation, Frank O. Hamm (das „O“ steht für den gleichnamigen Buchstaben im Alphabet, nicht für die Zahl null; was nicht wenige vermuteten), profitiert haben.
Nun dürfen wir alle miteinander bannig gespannt sein, wie die Chose weitergeht und wie Ernst der deutlich mehrheitliche Wille der Basis in den entsprechenden Gremien genommen wird? Glaube bitte ja keine/r, dass sich der große Rest als pure Formsache gestaltet und die Messe bereits gelesen sei!