Für Werfer-Meeting "Weltklasse auf dem Dorf" alle Vorgaben erfüllt

  • Drucken

(Mutterstadt/Krefeld, 17. September 2014) „Weltklasse auf dem Dorf“, nennt es Chef-Organisator Gerhard Zachrau (im Bild) von der TSG Mutterstadt. Das ist allerdings eine charmante Untertreibung. Denn die Gemeinde im Rhein-Pfalz-Kreis beherbergt nach einer leicht angestaubten Erhebung (Stand 2008) 12.640 Einwohner in ihren nicht mehr vorhandenen Umfriedungsmauern. Dafür ist das mit der Weltklasse keine Übertreibung. Kein Geringerer als der Asien-Rekordhalter im Diskuswurf (69,32 m) und der lediglich um neun Zentimeter von Robert Harting (68,27 m) geschlagene Olympiazweite der Spiele von 2012 in London, Ehsan Hadadi (*1985) aus dem Iran, hält kommenden Samstag  im Sportpark Mutterstadt Hof (wir berichteten). Wie Zachrau mitteilte, sind mittlerweile auch die letzten organisatorischen Vorgaben erfüllt. Obwohl es längst nicht mehr zwingend vorgeschrieben ist drei Disziplinen im Programm zu haben (denken wir nur an die vielen Solo-Wettbewerbe auf Markplätzen bis hin zum Weitsprung-Drei-Länderkampf vor dem Brandenburger Tor in Berlin), wurde sicherlich sehr zur Freude der nicht gerade verwöhnten Hammerwerfer/innen deren „Schokoladenübung“ zum krönenden Abschluss um 15 Uhr neben Kugel (13 Uhr) und Diskus (14 Uhr) mit in die kleine Spezialitätenkarte aufgenommen. Woran indes noch gearbeitet wird ist der Pakt mit Petrus und das möglichst viele sach- und fachkundige Zuschauer dem Spektakel beiwohnen.