175 Meldungen für die Senioren-DM im Wurf-Fünfkampf

  • Drucken

(Baunatal/Krefeld, 16. September 2014) Bedienen wir uns zunächst des offiziellen Bandwurm-Arbeitstitels, der da lautet: 12. Deutsche Senioren Wurfmehrkampfmeisterschaften. Der Wettbewerb, um den es dort am 27./28. September 2014 im Parkstadion im hessischen Baunatal bei Kassel geht ist der Wurf-Fünfkampf. Alles klar? Denkste! Denn in der Online-Meldeliste steht treu und brav über jeder Altersklasse „Werfer-Fünfkampf“. Was suggeriert, dass mit Werfern und nicht mit Geräten geworfen wird. Es droht folglich erhöhte Verletzungsgefahr. Der Sanitätsdienst sollte vorsorglich verstärkt werden. Demnächst werden wir wahrscheinlich auch wieder mit Gewichtswurf statt Gewichtwurf konfrontiert. Deutsche Sprache, schwere Sprache. Zugegeben, dass uns auch nicht immer alles gelingt. Aber uns helfen wenigstens gelegentlich eine Germanistin vom Niederrhein und ein Germanist aus Oberbayern auf die richtigen Sprünge.
Doch Spaß (Ernst) beiseite: Für diese letzten diesjährigen Titelkämpfe mit Beteiligung unserer Spezies haben 115 männliche und 60 weibliche Senioren in jeweils zehn Klassen von M/W 35 bis 80 gemeldet. Das Gesamtergebnis liegt leicht über dem Trend der Vorjahre. Doch muss nicht gleich das Hosianna ausgerufen werden. Denn nicht überall wo Mehrkämpfer/in drauf steht, ist auch eine/r drin. Normen wurden nämlich keine verlangt. Jede/r darf sich hier bei Lust und Laune versuchen. Latente Verletzungsgefahr inbegriffen.
Eine kleine Vorschau mit ein paar Namen von einigermaßen kompletten Wurf-Fünfkampfern/innen erscheint im Laufe der nächsten Woche in dieser Rubrik oder im Fenster „Flurfunk“.