Beim Thüringer LV brennt schon weit vor Weihnachten der Baum

(Erfurt/Zella-Mehlis/Zittau/Krefeld, 07. August 2014)  Erst vor wenigen Tagen haben wir in dieser Rubrik berichtet, dass nach dem Rahmenterminplan 2015 die Karawane zu drei deutschen Einzelmeisterschaften der Senioren ostwärts ziehen wird. Das Unternehmen scheint zumindest in zwei Fällen stark gefährdet, täte der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) als Schirmherr der nationalen Titelkämpfe demzufolge gut daran, sich vorsorglich und frühzeitig nach geeigneten Alternativen umzuschauen. Die Polizei, unser Freund und Helfer, würde von "Gefahr im Verzuge" sprechen. Denn beim Thüringer Leichathletik-Verband (TLV), der federführend am 28.Februar/01. März 2015 wieder einmal die Hallenmeisterschaften (bereits in diesem Jahre plus Freiluft) in Erfurt und die Wurf-Fünfkampf-Meisterschaften im September 2015 in Zella-Mehlis durchführen will (wollte), brennt schon mehr als vier Monate vor Weihnachten der Baum, soll gar die Insolvenz drohen. Dies ist einem sehr detaillierten, umfangreichen Beitrag der Online-Ausgabe der Thüringischen Landeszeitung zu entnehmen. Insofern verzichten wir auf weitere Einzelheiten und verweisen bei Interesse auf den verlinkten Artikel.
Unberührt davon bleiben logischerweise die Stadionmeisterschaften vom 10. bis 12. Juli 2015 in Zittau, die auf dem Hoheitsgebiet des Landesverbandes Sachsen stattfinden sollen.