Dachverband modernisiert und saniert die gute alte DAMM kaputt

Kommentar

Unter uns gesagt

(Fürth/Darmstadt/Krefeld, 04. Juni 2014)
Traurig, aber wahr: Lediglich neun Mannschaften in der M 60 absolvierten bislang in 2014 einen Durchgang zur Deutschen Altersklassen-Mannschaftsmeisterschaft (DAMM), die nach neuer Lesart des DLV in „Team DM Senioren“ umgetauft wurde. Die LG BEC aus Hessen, die LG Radolfzell aus Baden-Württemberg und die StG Hamburg-Oldies sind erst gar nicht bei Landesmeisterschaften oder zu einem Qualifikationsdurchgang angetreten. Ansonsten stehen die sechs Teams für das Finale in Essen am 06. September 2014 mit ziemlicher Sicherheit fest.
In 2013 war es noch 14 Mannschaften (beim DLV stehen zwar 15 in der Rangliste, da wird allerdings Radolfzell gleich zweimal geführt). Jetzt kann eventuell noch Hondelage mit cirka 6.400 Punkten hinzukommen. Dann sind es zehn Klubs respektive Startgemeinschaften. Mehr gibt es anscheinend in Deutschland nicht.
Das Problem dürfte allerdings eher hausgemacht sein. Dem DLV mit seinen wundersamen Änderungen, Neuerungen und Ungereimtheiten (Joker setzen, Streichergebnis und  Cuperwertung im Finale), die kein Mensch will und genau so wenig braucht, wird es mit sehr großer Wahrscheinlichkeit gelingen, auch noch die letzten Seniorenmannschaften mit seinem groben Unfug zu vergraulen.
Früher war es üblich, dass DAMM-Zwischenstände auf der Netzseite des Verbandes veröffentlicht wurden. Mittlerweile haben gut 80 Prozent der potenziellen Teams ihren Qualifikationswettkampf durchgeführt. Das hat in Darmstadt aber offenbar noch niemand bemerkt.
Still ruht der See in der schlecht gepflegten, armseligen Senioren-Spielecke.

Anmerkung der Redaktion: Dieter Krumm hat eine DAMM-Rangliste erstellt, die von Seniorensprecher Alfred Hermes aktualisiert und auf seiner Netzseite www.ue30leichtathletik.de veröffentlicht wurde.