Alle bluten wegen Idioten mit: "Lockdown" bis zum 31.Januar verlängert

Kolumne

Moment mal

(Winterberg/Krefeld, 06. Januar 2021)
„The Gods must be crazy“ (Die Götter müssen verrückt sein) lautet der Filmtitel einer südafrikanischen Slapstick-Komödie aus dem Jahre 1980. Das trifft in diesen Zeiten der weltweiten Corona-Katastrophe wohl eher auf eine stetig wachsende Minderheit der Menschheit zu. Als negatives Muster an Undiszipliniertheit müssen Teile der deutschen Bevölkerung bezeichnet werden. Nicht nur notorische Feierbiester. Derweil um uns herum in anderen europäischen Ländern, selbst bei den „Inselaffen“ mit ihrem knapp über 50-prozentigen Freiheitsdrang die EU zu verlassen (seit 1.Januar 2021 in Kraft), die Kröte notwendiger, restriktiver Maßnahmen weitgehend klaglos geschluckt wird, sorgt hier zu Lande ein falsch interpretiertes Demokratieverständnis mit „Was scheren mich die anderen“ für aberwitzige, geradezu irrsinnige Auswüchse.

Wie die Heuschrecken in die Skigebiete eingefallen

Obwohl die Hotelerie, Gastronomie, Skilifte und öffentliche Toilettenanlagen geschlossen sind, fallen die in sechsstellige Zahlenbereiche ausufernden Unvernünftigen seit Weihnachten wie die Heuschrecken in kilometerlangen Staus der oftmals weiten Anreisen über die Skigebiete her,
pinkeln und kacken die Gegend zu" (so eine interviewte Anwohnerin). Dieser ökologische und ökonomische Wahnsinn, um bestenfalls eine Stunde im Schnee spazieren zu gehen oder ein paarmal mit dem Schlitten den mühsam erklommenen Hang herunter zu fahren. Das magische Winterberg im Sauerland, zugleich „niederländische Kronkolonie“, trat inzwischen auf die Notbremse und verhängte ein Betretungsverbot für Gäste. Recht so!

Gründliche Missachtung der AHA-Regeln

Nicht zuletzt diese Fernsehbilder von Massenbewegungen an den Hängen und Pisten mit gründlicher Missachtung der AHA-Regeln und dadurch x-facher Multiplikatoren konstant hoher Infektionszahlen wird die Spitzenpolitiker von Bund und Ländern bei ihrer gestrigen Konferenz bewogen haben, mit noch härteren Maßnahmen der Kontaktbeschränkungen den zunächst bis 10.Januar befristeten „Lockdown“ bis zum Ultimo dies
es Monats zu verlängern. Wie lange halten das die Wirtschaft und Staatskasse noch aus?
Und alle, jeder einzelne Bürger, bluten wegen einer nicht zu bestimmenden Zahl von Unverbess
erlichen, Verantwortungslosen, Beratungsresistenten sowie  – drastischer formuliert – Vollidioten, Bekloppten und Hirntoten, allesamt reif für die Klapsmühle, mit. Wenn Blödheit weh tun würde, müssten die den ganzen lieben Tag lang lauthals schreien.
Auf die Aus- und Nebenwirkungen für den Amateursport, insbesondere der älteren Semester, werden wir morgen in einem eigenständigen Beitrag noch eingehen.