Vorläufige Netzseite für weltweiten virtuellen Wettkampf ist geschaltet

(Wien/Krefeld, 23. Mai 2020) Berichten wir zunächst rein nachrichtlich, was wir in unserem Eröffnungsbeitrag zur „Worldwide Virtual Masters Challenge“ vor einer Woche bereits angekündigt haben. Was bislang über die groß gefächerte persönliche Schiene der drei Ideengeber und Organisatoren unter der Federführung von Weltklasse-Hammerwerfer Gottfried Gassenbauer (im Bild) aus Wien, den sozialen Medien und eben auch Lampis verbreitet wurde, ist nunmehr auf eine fundierte Plattform gestellt worden: Mit einer vorläufigen (!) Version als Unterseite der „Homepage“ der bestens eingeführten Senioren-Weltrangliste „World Masters Rankings“. Internationaler geht es kaum. Außer Präsidentin Margit Jungmann erinnert sich an ihre Zusage, als flankierende Maßahmen auch auf der Netzseite des globalen Verbandes World Masters Athletics (WMA) darauf hinzuweisen. Das ist bis dato noch nicht geschehen.
Aber auch so sei laut Gassenbauer bisher die Resonanz aus fast allen Kontinenten geradezu überwältigend gewesen. Aufgrund der großen Nachfrage über den zunächst nur angedachten Stoß/Wurf hinaus ist eine Ausweitung auf Sprung und einer abgespeckten Form von Laufkonkurrenzen (also nicht die gesamte Palette!) längst beschlossene Sache. Welche Disziplinen in der Gesamtheit letztendlich angeboten werden, soll in einer Video-Konferenz des veranstaltenden Trios bis morgen Abend entschieden werden. - Fortsetzung folgt auf dieser Welle und an dieser Stelle.