Nicht alles, lediglich Karneval ist an Aschermittwoch vorbei

(Krefeld/Imphal, 26. Februar 2020)  „Angeblich ist am Aschermittwoch alles vorbei. Gemach, gemach, nicht alles. Es geht ausschließlich um die fünfte Jahreszeit, den Karneval oder wie er sonst landsmannschaftlich genannt wird. Dabei wird lediglich der „Hoppeditz“ beerdigt, der noch in diesem Jahr am Elften im Elften um 11Uhr11 fröhliche Auferstehung feiert. Aber darüber hinaus ist der heutige Tag mit allerlei Brauchtum belegt. Wer mag, möchte oder muss, der tue Buße und hole sich beim Kirchgang ein Aschekreuz auf der Stirn ab. Allgemein beliebter ist das traditionelle Fischessen mit Freunden. Denn heute beginnt nach christlichen Werten der katholischen Kirche auch die bis Ostersonntag andauernde Fastenzeit.

Noch ein bisschen Kostümball von Ex-Präses Perkins & Co. im fernen Indien

Wenngleich es nicht ursächlich mit Karneval zu tun hat, haben wir noch etwas, das von der Kostümierung in vermutlicher Landestracht der Gastgeber her prima zu diesem Ereignis passt. Der ehemalige WMA-Präsident Stan Perkins aus Daisy Hill in Australien, noch mit einem Pseudo-Pöstchen im Komitee Marketing & Kommunikation versehen, reist als KdF-Maßnahme (= Kosten der Firma, die da World Masters Athletics heißt), immer noch munter durch die geografische Weltgeschichte.

"Travel King" sammelte Meilen

Natürlich hat der „Travel King“ (Reise-König, so sein Spitz- oder Schimpfname) stets seine ihm angetraute Wilma im Schlepp. Diesmal noch dazu für den offizielleren Anstrich die WMA-Sekretärin Maria Alfaro Cazan aus dem von hier betrachtet nicht minder fernen Mexiko. Wobei ich jetzt allerdings keinen blassen Schimmer habe, wie weit es via Düsenflieger beim Meilen sammeln jeweils bis Imphal (Indien) ist. Dahin ging die Vergnügungsreise zu den enorm wichtigen Indischen Masters-Meisterschaften vom 9. bis 14.Februar 2020. Immerhin konnten die Eheleute Perkins den Valentinstag noch dort und mussten ihn nicht in der Business Class im Flieger verbringen, ehe sie wieder in die durch Flächenbrände arg gebeutelte Heimat zurückkehrten. Ob Frau Cazan allein oder ebenfalls in Begleitung unterwegs war, ist nicht überliefert. Aber auch so wird es WMA-Schatzmeister Jean Thomas aus Frankreich mit Grausen regestriert haben.
Der verlinkte Beitrag zeigt das Perkins-Duo bei früherer Gelegenheit mit Turbanen auf den Häuptern. Die hätten zwar zum Anlass und den Gewändern, aber farblich nicht so recht gepasst.