Auf der letzten Rille wurde Ausrichter für die Hallen-EM 2020 gefunden

(Braga/Krefeld, 09. Juni 2019) Na, da schau an. Um die ganze Tragweite zu erfassen, hat dies einen Hauch vom 8.Weltwunder oder pünktlich zum Pfingstfest der Erscheinung des Heiligen Geistes. Spaß beiseite! Nix von alle dem. Allerdings wissen wir nicht, ob er dem dringenden Rat in unserer Kolumne vom 25.März 2019 zum Klinken putzen gefolgt ist oder EMA-Präsident Kurt „Kuddel“ Kaschke mal wieder sein schon sprichwörtlicher Dusel hilfreich zur Seite sprang und ihm eine gebratene Taube in den vor Staunen geöffneten Mund geflogen ist. Jedenfalls wird gestern auf der Netzseite des kontinentalen Senioren-Leichtathletik-Verbandes European Masters Athletics (EMA) von ihm selber berichtet, dass nach einer Absagen-Welle die Hallen-Europameisterschaften 2020 nunmehr auf der ziemlich letzten Rille einen Ausrichter gefunden haben. Es wird Braga sein, die christlich geprägte portugiesische 137.000-Einwohner-Stadt nördlich von Porto. Wer denn will, so passt auch das ins pfingstliche Bild: Es ist ein Wallfahrtsort. Und womöglich kam der „Präses“ im Büßergewand, als er den Vertrag festgezurrt hat. Vielleicht hat er ihn anschließend gar in der Kathedrale von Braga weihen lassen.
Halt, vergessen wir an dieser Stelle vor lauter Nebengeräuschen den EM-Termin nicht: 15. bis 21. März 2020.