"Westfälische": Kugel und Diskus nach 100 m meist besetzte Disiziplinen

(Gladbeck/Krefeld, 09. Juni 2018) Bei 329 Gemeldeten zu den Offenen Westfälischen Senioren-Meisterschaften der Ü30-Generation wird es morgen in der Vestischen Kampfbahn (welch ein Name aus einer früheren Epoche; Vest geht auf die Gerichtsbarkeit im Mittelalter zurück) in Gladbeck an der Schwelle zum Nordrhein insgesamt 692 beabsichtigte Starts geben. Dazu könnten wir eine Platte auflegen, dass die Eingangsklassen schwach besetzt sind und der 100-m-Sprint per Saldo (90) den Vogel abschießt. Danach folgen aber schon das Kugelstoßen (88), das in der M50 (12) und der M60 (10) zugleich die meisten Startwilligen stellt, und der Diskuswurf (82) noch weit vor den 200 Metern (67).
Noch mit ein paar Protagonisten eine bisschen be-/gelebte Statistik aus unserem originären Bereich von Stoß und Wurf. Ein
Déjà-vu-Erlebnis der Nordrhein „Open“ an Fronleichnam in Mönchengladbach ist im Diskuswurf der M65 vorprogrammiert. Mit Herbert Mussinghoff (42,41m) vom Team Voreifel, Rolf Griesberg (41,77m) vom Pulheimer SC und Klaus Kynast (41,49m) vom ASC 09 Dortmund sind die drei Medaillengewinner gemeldet. Diesmal hochkarätig angereichert durch den mehrfachen Deutschen Seniorenmeister Johann Stein vom TV Werther, der die Kräfteverhältnisse neu mischen dürfte, könnte, müsste.
Herausragende Starterin vom schillernden Namen ist Anne Chatrine Rühlow (W80) vom SV Burgsteinfurt, schon bei den Frauen eine Weltklasse-Athletin mit Kugel und Diskus. Sie gewann bis heute in ihrer langen Karriere sage und schreibe 525 Meistertitel!
Alle voraussichtlichen Teilnehmer/innen nach Klassen und Disziplinen, diesmal fein geordnet nach männlich und weiblich (geht doch, ist allerdings Cosa Win und nicht SELTEC!) unter diesem Link.