Trotz allgemeiner Corona-Seuche andere Länder, Sitten und Gebräuche

(St.Pölten/Zagreb/Pacov/Budapest/Kolin/Krefeld, 23. Juni 2020) Überall dieselbe Seuche, doch im Umgang mit Corona andere Länder, Sitten und Gebräuche. Während der restlos überforderte Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) in Darmstadt seine Altersriege mit der größtmöglichen Geringschätzung behandelt und sie lediglich als willkommenes Zahlvieh sieht, wird um uns herum in Europa eben doch einiges stattfinden. Und das macht es bei wieder geöffneten Grenzen für die gemeinhin reiselustigen „Germanen/innen“ zusätzlich interessant: Denn diese nationalen Titelkämpfe sind ausnahmslos offen ausgeschrieben und ließen sich auch touristisch verquicken. Von den Internationalen Österreichischen Masters-Meisterschaften am 19./20.September 2020 in St.Pölten in der Nähe von Wien haben wir zuletzt am 09.Juni 2020 in einem eigenen Beitrag angemessen berichtet. Aber andere Mütter haben auch hübsche Töchter oder Söhne, je nach Blickwinkel.
Als da wären – in zeitlicher Reihenfolge – die Masters-Titelkämpfe von Kroatien am 04.Juli in Zagreb, von Tschechien am 29.August in Pacov im Bezirk Pelhrimov (Südböhmen)
und von Ungarn am 06.September 2020 in deren äußerst sehenswerten Metropole Budapest. Und noch ein Schmankerl für die Vielseitigen unter unserer originären Klientel, den Werfern: die tschechischen Meisterschaften im Wurf-Fünfkampf am 15. August 2020 in Kolin.
Bei Interesse sind weitere Informationen über die auf der EMA-Netzseite hinterlegten Kontaktdaten der nachfolgend verlinkten jeweiligen Landesverbände von Kroatien, Tschechien (siehe auch Ausschreibung) und Ungarn einzuholen.