Aus eins mach zwei: Gewaltenteilung bei Hallen- und Winterwurf-DM

(Darmstadt/Leichlingen/Krefeld, 27. November 2019) Warum aus der Not für beides, nämlich Halle und Winterwurf (Diskus, Speer, Hammer/Gewicht?), aus nachvollziehbaren Gründen fehlender Gesamtanlagen keinen geeigneten Ausrichter zu finden, eine Tugend machen? Das Fragezeichen können wir sogleich auflösen. Dafür gibt es ein nachahmenswertes Modell im einwohnermäßig größten Bundesland Nordrhein-Westfalen (zusammen genommen mit 183.212 Mitgliedern auch weitaus stärkste Fraktion im Dachverband DLV). Als sich denn die allzu vollmundig selbst ernannte Sportstadt Düsseldorf im Januar 2014 im vorauseilenden Gehorsam etwaiger, am Niederrhein eher unwahrscheinlicher Schneefälle außer Stande sah die Winterwurf-Wettbewerbe im Rahmen der NRW-Senioren-Hallenmeisterschaften im Arena-Sportpark zu gewährleisten, wurden sie kurzerhand von Nordrhein-Seniorenwartin Gisela Stecher (Grevenbroich) abgekoppelt und seither nun schon zum sechsten Mal in Serie (zuletzt am 09.November) vom auch Rasenkraftsport (Hammer, Gewichtwurf, Steinstoßen) betreibenden Leichlinger TV (LTV) in seinem weiträumigen Sportzentrum Balker Aue durchgeführt.

Womöglich springt Vorreiter Leichlinger TV selber in die Bresche

Was in NRW geht, sollte in „Gewaltenteilung“ auch innerhalb der weiteren 18 Landes- respektive Regionalverbände machbar sein. Doch möglicherweise wäre der außerordentlich rührige LTV-Abteilungsleiter Manfred Schmitz, ehedem ein 66-Meter-Diskuswerfer, sogar durchaus bereit, die schon fix terminierten Offenen NRW-
Winterwurf-Meisterschaften der Senioren/innen (hier schon ab M/W30) am 07.November 2020 zu nationalen Titelkämpfen aufforsten zu lassen. Der generelle organisatorische Aufwand wäre außer mehr Teilnehmern schlussendlich nicht größer. Wegfallen müssten dann halt die bisherigen Rahmen-Wettbewerbe Kugel, Gewichtwurf und Wurf-Fünfkampf. Aber vielleicht finden sich unter diesen geänderten Voraussetzungen auch weitere Bewerber quer durch die Republik.
Alles andere wäre genau genommen ein Armutszeugnis der Note 1+. Einen Haken gibt es freilich noch bei der ganzen Chose: Die ideenlosen und schwerfälligen, den Amtsschimmel reitenden Entscheider sitzen im DLV-Wolkenkuckucksheim in Darmstadt. Aber eine Steilvorlage haben wir ihnen hiermit geliefert. Ausreden gibt's nicht mehr.