Ergebnis-Übermittlung von den "Bayerischen" ausgesprochene Wohltat

Kolumne

Moment mal

(Herzogenaurach/Hofgeismar/Vellmar/Krefeld, 13. Mai  2019)
Welch eine ausgesprochene Wohltat für bekennende Freunde der Statistik und professionelle Betrachter der Presse, die Ergebnis-Übermittlung von den Bayerischen Senioren-Meisterschaften am vorigen Samstag in der einstigen weltweiten Sportartikel-Metropole Herzogenaurach (Adidas und Puma). Da sind Männlein und Weiblein fein säuberlich getrennt, die Altersklassen aufsteigend ab M/W 30 und die Disziplinen in der klassischen Reihenfolge Lauf, Sprung, Stoß/Wurf. Ein Augenschmaus und kein nervtötendes Suchspiel.
Stammbesucher von LAMPIS ahnen es bereits, dass dieses saubere und übersichtliche Datenwerk herkömmlicher Prägung unmöglich vom Software-Verunstalter SELTEC aus Bad Vöslau in Österreich sein kann. Richtig! Der Freistaat Bayern erlaubt sich als einer der wenigen Landes-/Regionalverbände innerhalb des den Takt vorgebenden Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) erfreulicherweise die Freiheit mit dem Dienstleister COSA WIN aus dem kleinen Ort Baddeckenstedt in Niedersachsen zusammenzuarbeiten.
Eingedenk dieser Vorzeichen sei schon einmal vorgewarnt, dass die verlinkten Resultate von den „Hessischen“ in Hofgeismar und Vellmar in dem üblichen kunterbunten SELTEC-Mix veröffentlicht sind, lautet die Schildbürgerstreich-Devise wie auf der eingeblockten Grafik. Ein Beitrag dieser bis gestern Nachmittag andauernden zweitägigen Titelkämpfe wird im Laufe des Tages im Fenster Ergebnisse erscheinen (musste aufgrund einer technischen Panne auf den 14.Mai geschoben werden).
Noch zum besseren Verständnis: Es geht hier nicht um einen Feldzug gegen den einen oder für den anderen, sondern schlicht um den berechtigten Ruf der Mindestanforderung nach Transparenz.