Niederlande führen in später Saison alle Titelkämpfe durch

  • Drucken

(Niederlande/Krefeld, 09. Juli 2020) Schauen wir über die grüne Grenze zu unseren liberalen westlichen Nachbarn, die ihre Schlagbäume auch oben ließen, als sich das Coronavirus über die „After-Ski-Metropole" Ischgl (Österreich) an Karneval in Gangelt im Kreis Heinsberg ganz in ihrer Nähe ausbreitete. Wesentlich liberaler gehen die „Oranjes“ auch mit der Ausrichtung ihrer Kampionschappen (= Meisterschaften) um. Deren Leichtathletik-Dachverband Atletiekunie im geschichtsträchtigen Arnheim (Die Brücke von Arnheim; siehe Link) erteilte vor wenigen Tagen bis auf Mannschaftswettbewerbe grünes Licht für alle neun nationalen Titelkämpfe. Also auch für ihre Masters ab M/W35, die hier zu Lande Senioren genannt werden. Übrigens anders als bei uns gilt der internationale Standard für den Einzug in die nächsthöhere Altersklasse. Als da wäre die einzig und allein logische Vollendung des neuen Lebensjahres zum Zeitpunkt des Wettkampfes. Auch das haben sie uns voraus. Hätten wir das bei dieser Gelegenheit gleich mitgeklärt.

Verband verzichtet auf finanzielle Beteiligung der Vereine

Bei den Meisterschaften werden allerdings Teilnehmerbeschränkungen gelten, und sie finden auch bei ihnen unter Ausschluss einer interessierten Öffentlichkeit statt. Der Verband verzichtet eben deswegen und der allgemein schwierigen monetären Gemengelage auf eine sonst übliche finanzielle Beteiligung der örtlich ausrichtenden Vereine. Er behält sich freilich – sinnvollerweise – eine jeweils kurzfristige Absetzung vor, so am Schauplatz eine Corona-Brennpunkt entstehen sollte. Sie beginnen in einer späten Saison am 29.August und erstrecken sich bis zum 25. Oktober 2020.
So geht’s eben auch bei entsprechender Flexibilität und einer ordentlichen Portion gutem Willen sowie Wollen. Die Einzelmeisterschaften ab M/W35 sind am 03./04.Oktober 2020 im schmucken Fanny-Blankers-Koen-Stadtion in Hengelo, benannt nach der 2004 verstorbenen niederländischen Sprinterin, die als 30-Jährige bei den Olympischen Spielen 1948 in London vier Goldmedaillen (100, 200m, 80m Hürden, 4x100m) gewann.

Wurf-Fünfkampf bildet den Schlussakkord der neun Meisterschaften

Den Schlussakkord in Edam, der bekannten Käsestadt, setzt am 25.Oktober 2020 der Wurf-Fünfkampf der Masters, der in den Niederlanden eine große Tradition hat. Jan Smit (jetzt M85) aus Eindhoven war es, der inspiriert durch einen zehnjährigen USA-Aufenthalt in den 1980iger Jahren, den amerikanischen Gewichtwurf nach Europa importierte und damit den Wurf-Fünfkampf in seinem Heimatland etablierte. Durch die deutsch-niederländische Sportfreundschaft kam er nach Borken (Hessen), wo folgerichtig 2003 die erste deutsche Senioren-Meisterschaft in diesem Vielseitigkeitswettbewerb für Werfer/innen stattgefunden hat.
Ein zusätzlich vernichtendes Armutszeugnis für den Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV), der sich 2020 außer Stande sieht neben der Freiluft-DM auch diese trotz der Seuche relativ problemlos durchzuführende Meisterschaft für seine Altersriege anzubieten.