124 Startwillige bei den Senioren-Wurfmeisterschften in Bayern

  • Drucken

(Schweinfurt/München/Krefeld, 19. Juni 2019) Ausgesprochen pfiffig. Nicht alle, aber einige Leute im Freistaat jenseits des Weißwurstäquators. Der Bayerische Leichtathletik-Verband (BLV) mit Sitz in München geht mit im digitalen Zeitalter der schnellen Nachrichten-Übermittlung und des gewachsenen Informationsbedürfnisses. Bereits während des laufenden Nennungsverfahrens bis hin zum gestrigen Meldeschluss für die isolierten Senioren-Landesmeisterschaften Stoß/Wurf am 29.Juni 2019 in Schweinfurt (Lauf/Sprung fand bereits in Herzogenaurach statt) war der jeweils aktualisierte Stand der Dinge online zu verfolgen.

Norbert Demmel deckt die gesamte Palette ab

Insgesamt haben 124 potenzielle Teilnehmer/innen aus 62 Vereinen zu 294 Starts ihre Visitenkarten abgegeben. Solche mit über die Szene und den regionalen Tellerrand hinaus klangvollen Namen sind auch darunter. Stellvertretend sei Wurf-Allrounder Norbert Demmel (*1963) vom TuS Unterhaching genannt. Wie es sich für einen Fünfkampf-Weltrekordler gehört, deckt er natürlich die gesamte Palette der vier klassischen Disziplinen Kugel, Diskus, Speer und Hammer in der M55 ab.
Doch zu einer Vorschau kommen wir später noch. Vorab so viel, dass ab der M50 aufwärts die Felder sehr ordentlich besetzt sind. Besonders bemerkenswert die Meldezahlen in der M75 und 80 mit unter dem Strich je 30 Starts. Beim Diskuswurf der M75 (11) müssen gar die besten Acht nach dem Vorkampf ausgefiltert werden. – Für detailverliebte Statistikfreunde mehr unter diesem Link.