Problem erkannt, Gefahr gebannt: Peter Sjoerds inzwischen eingebürgert

  • Drucken

(Bad Meinberg/Herford/Krefeld, 16. Mai 2019) Nunmehr haben wir es aus absolut zuverlässiger Quelle. Noch authentischer geht es nicht. Namentlich von Michael Striewe, einem etatmäßigen Team-Mitglied der M40-Mannschaft der Stg. Ostwestfalen-Lippe. Diesmal laufen sie nicht wie im Vorjahr Gefahr, als damalige Ranglisten-Dritte mit 9.362 Punkten nicht für das Bundesfinale der Team-DM um die Deutsche Altersklassen-Mannschaftsmeisterschaft (DAMM) zugelassen zu werden. Denn der Verhinderungsgrund hat sich fernab vom Ausgang des anhängigen EuGH-Urteils zum Ausländerstartrecht am 13.Juni 2019 in Luxembourg City inzwischen in Wohlgefallen aufgelöst. Peter Sjoerds (ehedem Niederlande) ist kurz vor den Deutschen Senioren-Hallenmeisterschaften 2019 Anfang März in Halle an der Saale eingebürgert worden und da auch schon unbeanstandet als im Verlauf Vierter im Kugelstoßen der M40 (12,10m) in den Ring gegangen. Derweil hat der gebürtige Engländer Jamie Hodgson (beide TG Herford) bereits seit 2017 die deutsche Staatsbürgerschaft. Hätten wir das also umfassend geklärt.
Offen ist allerdings noch, ob die Stg. OWL auch ihre hochfliegenden Pläne erreicht, beim DAMM-Finale am 21.September in München aufs Podest zu gelangen (so steht es auf deren Netzseite). Denn durch ihr Staffelpech beim NRW-Team-Endkampf in Emmerich müssen sie bei den Lippischen Mannschaftsmeisterschaften am 26.Juni 2019 in Lage „nachsitzen“. Striewe strahlt Zuversicht aus, dabei locker über die in etwa notwenigen 9.000 Punkte zu kommen.