Mit kleinem Nachschlag nunmehr 476 Gemeldete bei den NRW "Open"

(Duisburg/Düsseldorf/Krefeld, 11. Januar 2019) Es gibt noch einen kleinen Nachschlag zu den Offenen NRW-Hallenmeisterschaften der Ü30-Generation morgen von 09.30 bis 19 Uhr in der Leichtathletikhalle im Arena-Sportpark der Landeshauptstadt Düsseldorf. Genau 18 an der Zahl von zunächst 456 auf 474. Dies geht aus der aktualisierten Teilnehmerliste des gastgebenden Leichtathletik-Verbandes Nordrhein (LVN) mit Sitz in Duisburg hervor. Ein so oder so ansprechendes Meldeergebnis. Die Athleten/innen mit den Jahrgangsendziffern 4 und 9 werden dabei ihren nationalen Einstand (international gilt sinnvollerweise der Tag der Vollendung) in der neuen Altersklasse geben. Bisweilen versüßt mit leichteren Gerätegewichten beim Kugelstoßen.

Klaus Kynast schlägt jetzt in der M70 mit der 4-Kilo-Kugel auf

Der sehr erfolgreiche Wurf-Allrounder Klaus Kynast (*08.09.1949) vom ASC Dortmund ist ein bekanntes Beispiel dafür. Der in Hagen wohnhafte 69-Jährige darf nun schon in der M70 mit der 4-Kilo-Kugel (zuvor 5 kg in der M60/65) ran. Ein Kilo leichter sollten nach der Daumenpeilung je nach Kraft-Technik-Verhältnis etwa einen Meter ausmachen. Nicht alle schaffen das allerdings auf Anhieb. Dem steht häufig auch der kleinere, gewöhnungsbedürftige Durchmesser von in diesem Fall 110mm entgegen. Ein hausgemachtes deutsches Problem. Denn international gilt ein von 3 bis 7,26 kg durchgängig einheitlicher Gerätedurchmesser von 130mm. Aber dank einer Initiative von LAMPIS und einiger namhafter Kugelstoßer hat sich DLV-Seniorensprecher Heiko Wendorf aus Eisenach dieser Thematik angenommen. Aber die Mühlen beim Verband mahlen bekanntlich außerordentlich laaangsam.
Alle Gemeldeten zu den Titelkämpfen nach Klassen und Disziplinen unter diesem Link.