Eigene deutsche Staffelmeisterschaften und keine Ende der Diskussionen

(Fürth/Zella-Mehlis/Krefeld, 03. Dezember 2018) Als ehemaliger Teammanager, 25-facher Chef-Organisator des traditionellen Senioren-Hallenportfestes des LAC Quelle Fürth, aktiver Leichtathlet und unser regelmäßiger Gastautor ist Dieter Krumm (im Bild) in der Szene äußerst gut vernetzt. Der 66-jähirge Mittelfranke kennt Krethi und Plethi, vor allem viele Vereinsvertreter. Insofern hat er Auge und Ohr am Puls der Zeit, kann mit Fug und Recht konstatieren, dass dieses neue Hirngespinst des Deutsche Leichtathletik-Verbandes (DLV) eigene nationale Staffelmeisterschaften für alle Klassen auszurichten bei den Klubs auf - gelinde formuliert - großes Unverständnis gestoßen ist. Insbesondere wegen der auf sie zukommenden zusätzlichen, erheblichen Reise-, Übernachtungs- und Verpflegungskosten. Nicht zuletzt auch aus Liebe zur Sportart der Attraktivität wegen. Deutsche Einzel-Meisterschaften ohne die Sprint- und Viertelmeiler-Staffeln, gewissermaßen das Sahnehäubchen auf dem Kuchen, sind fürwahr schwerlich vorstellbar. Genau genommen ein Stimmungskiller.
Aber auch potenzielle  Veranstalter mit dem bisherigen Anhängsel von Langstaffel-Wettbewerben schauen künftig finanziell in die Röhre, müssen fortan mit zu erwartenden Mindereinnahmen ihre Kalkulationen aufstellen, ob sie überhaupt noch mit dem Bauch vor den Tisch kommen. Mehr oder weniger Teilnehmer/innen, Begleiter und Betreuer bedeuten schlussendlich auch einen nicht zu unterschätzendes Minus beim ausgesprochen gewinnträchtigen Catering.

Entwarnung: Senioren-DM im Wurf-Fünfkampf 2019 wird in Zella-Mehlis stattfinden!

Hat der TSV Zella-Mehlis just wegen dieser neuen Gemengelage bereits die Reißleine gezogen? Jedenfalls taucht er im Wettkampfkalender unter Termine Deutsche Meisterschaften 2019 nicht mehr mit der Senioren-DM im Wurf-Fünfkampf (bisher mit Langstaffeln) am 10./11. August 2019 auf. Das woll(t)en wir allerdings nicht als Latrinengerücht stehen lassen, machten uns beim kugelstoßenden Lokalmatador und obersten Würstchenbrater Uwe Heimrich (M60) kundig. „Brate ich halt 2019 einige Hundert Thüringer weniger“, trägt er es mit Humor. „Aber die DM im Wurf-Fünfkampf wird bei uns stattfinden!“ Die Gemeinde sei als Thüringer Urlaubseldorado so gut bei Kasse, dass sie alle Anlagen zum Nulltarif zur Verfügung stellen würde. Da fielen die fortan fehlenden Einnahmen durch die Staffeln nicht existenziell bedrohlich ins Gewicht. Wobei Heimrich noch zu bedenken gibt, dass Zella-Mehlis schließlich vorher schon die DM für die vielseitigen Senioren-Werfer/innen auch ohne die Staffelkonkurrenzen ausgerichtet habe, es also keine komplett neue Situation sei.
Doch die Lage ist längst nicht überall dermaßen rosig. Warten wir es ab. Eine Frage bleibt indes bereits jetzt: Wo sind eigentlich einflussreiche Leute mit Hirn und Rückgrat, die den (un-)verantwortlichen Handelnden beim Verband mal massiv die Stirn bieten?