Staffeltitelkämpfe ab 2019 zu eigener Veranstaltung ausgekoppelt

(Darmstadt/Krefeld, 29. November 2018) Falls überhaupt, berichtete das Referat Kommunikation & Medien diesmal für seine Verhältnisse geradezu sensationell schnell auf der DLV-Netzseite unter News vom 26.November 2019 von der Verbandsratssitzung (23.November) am Geschäftssitz in Darmstadt. Darin ist von der Vergabe noch bisher vakanter Meisterschaften zu erfahren, aber auch, dass die bislang verstreut ausgetragenen nationalen Titelkämpfe für die Langstaffeln ab 2019 für alle Altersklassen zu einer eigenen Veranstaltung ausgekoppelt werden sollen. Ein Ausrichter für diese DM-Premiere würde zeitnah bekannt gegeben. Was im Umkehrschluss heißt, dass es noch keinen gibt. Also ein Unternehmen mit (noch) ungewissem Ausgang.
Wenngleich eine durchaus sinnvolle Maßnahme, wird sie nicht überall auf ungeteilten Beifall stoßen.
Sicherlich nicht in Zella-Mehlis (Thüringen) als „Stand-by-Schauplatz“ für die Wurf-Fünfkampf-DM der Senioren/innen, die vor Jahren die Langstaffeln der Talente von gestern und vorgestern aus guten, nicht zuletzt auch monetären Gründen angedockt haben. Das ist nun mal eine wegfallende Wirtschaftsquelle. Auch für die speziell im Sommer nicht auf Rosen gebettete Hotelerie und Gastronomie der Region.

Mit Dieter Tisch einer von der Basis in wichtiger Position

Obschon ursprünglich der Verbandsrat eine Entscheidung treffen wollte und sollte, entpuppt sich der Austragungsort und Termin (bisherige Bewerber Baunatal und München) für das Finale der Team-DM Senioren (früher DAMM) 2019 weiterhin als Hängepartie. Darüber war auch in dem gestrigen „Nachdreher“ in der Senioren-Spielecke nichts zu erfahren. Wohl, dass der bisherige kommissarische Vorsitzende des Bundesausschuss‘ Senioren Ralf Haferman (Ohrdruf) nunmehr offiziell in seinem Amt bestätigt wurde und der sprintende, mit und ohne Hürden, Pfalz-Vizepräsident Dieter Tisch (Ludwigshafen) fortan Fachkommissionsleiter Wettkampf-Organisation Stadion sein wird. Bei Hafermann werden gewiss längst nicht alle (da schließe ich mich ein) lauthals Hurra schreien. Anders bei Tisch, der als Aktiver und weithin anerkannter, viel gefragter Regelexperte in Personalunion eine ausgesprochen gute Wahl darstellt. Ein Mann von der Basis eben.