Ingrid Meier und Wolfgang Knabe Gesichter der Anti-Doping-Kampagne

(Duisburg/Krefeld, 17. November 2017) Versprochen ist versprochen. Machen wir das, was andere einstmals vollmundig mit diesem plakativen Spruch beworben und nicht gehalten haben. Auf unseren Mikrokosmos bezogen lösen wir unsere gestrige Ankündigung ein, die interessantesten Punkte aus der Seniorentagung des Leichtathletik-Verbandes Nordrhein (LVN) am Mittwochabend in Duisburg nachzuliefern. Dazu haben während der 96-minütigen Versammlung aus der sechs Punkte umfassenden Tagesordnung  außer dem schon von uns genannten sowie zitierten LVN-Vizepräsidenten Harald Eifert die LVN-Seniorenwartin Gisela Stecher und die hauptamtliche Verbandsmitarbeiterin Petra Bous referiert.

Neue Leichtathletik-Regeln bekommt das Land

1) Regeländerungen zum 01.Januar 2018: Der Wechselraum beträgt bei Spintstaffeln künftig 30 Meter; Veranstaltungen können nur noch mit den angebotenen, noch unterschiedlichen Systemen online angemeldet werden; bei der Team-DM Senioren, Vorkämpfe und Landesfinals eingeschlossen, sind durchgängig nur noch maximal drei Teilnehmer pro Einzel-Disziplin zugelassen.
2) Der Bundesausschuss Senioren (BAS) stellte für die Tagung des DLV-Verbandsrates heute in Darmstadt den Antrag beim Ausländerstartrecht für Deutsche Senioren-Meisterschaften zu den Wurzeln zurückzukehren. EU-Bürger, die seit ein oder zwei Jahren (da sind sich die Gelehrten noch nicht einig) das Startrecht für einen deutschen Leichtathletik-Verein haben, sollen ohne jede Einschränkung an den Titelkämpfen teilnehmen dürfen.
3) Für die neue Anti-Doping-Kampagne „Two Athlets“ (klar, Anglizismuswahn, „Zwei Athleten“ – igitt, wie uncool) des Dachverbandes wurden als die (Senioren-)Gesichter vom BAS Sprintstar Ingrid Meier (*1947) vom LAC Quelle Fürth und Weit-/Dreispringer Wolfgang Knabe (*1959) vom OSC Damme benannt.
4) Jörg Erdmann vom DLV verabschiedete sich vorigen Freitag in den Vorruhestand. Die von ihm bislang bekleidete Position des BAS-Geschäftsführers wird fortan hausintern durch David Deister be-/ersetzt.
5) Aus der Versammlung heraus durften Vorschläge für die Wahl zu den Senioren-Leichtathleten des Jahres 2017 gemacht werden. Vorneweg fielen die Namen von Ingrid Meier (im Bild) und Zehnkampf-Weltrekordler Klemens Grißmer (*1951/M65) von der TSG Oberursel. Unsere Anmerkung: Dies und weitere Aufrufe dazu in anderen Publikationen dürfen getrost als Scheingefechte bezeichnet werden. Denn schlussendlich trifft eine so genannte Experten-Kommission die Entscheidung, die in der Vergangenheit teilweise sehr absonderlich waren. Und das ist noch ausgesprochen höflich formuliert.
6) Die Offenen NRW-Winterwurfmeisterschaften werden nach dem wegen Renovierungsmaßnahmen diesjährigen Zwangsumzug ins Leverkusener Manfort-Stadion 2018 (10.November) wieder im Sportzentrum Balker Auer in Leichlingen ausgetragen. Dann, wie zuvor gehabt, mit den diesmal ausgefallenen Anhängseln Gewichtwurf und Wurf-Fünfkampf. Weiterhin ohne Meisterschaftswertung.
7) Letzteres bleibt auch so beim Kugelstoßen. Petra Bous reichte die dazu noch ausstehende offizielle Stellungnahme des LVN nunmehr nach. Den Tenor können wir den Lesern und uns schenken, da er sich mit der von uns schon veröffentlichten Argumentation von Gisela Stecher deckt.
Ende im Gelände.
Redaktioneller Hinweis auf ein bisschen Klatsch & Tratsch in unserem dazu bestens geeigneten Schaufenster Flurfunk.