Eine Ikone der Senioren-Leichtathletik vollendet das 77. Lebensjahr

(Ahlen/Krefeld, 14. November 2017) Nach gutem Brauch und alter Väter Sitte pflegen wir gemeinhin bei Persönlichkeiten aus der Leichtathletik bei runden (50, 60, 70, 80) und eckigen (65, 75 Jahre) Geburtstagen an dieser Stelle kleine bis größere Laudationen zu veröffentlichen. Trifft in diesem konkreten Falle nicht zu. Doch noch viel eckiger, dazu als „Schnapszahl“, geht es kaum. Der Wahl-Westfale wider Willen (seit 1947 als Flüchtlingskind), jedoch längst aus voller Überzeugung, Dieter Massin (*14.11.1940 in Teschen/Kreis Mährisch Ostrau) vollendet heute sein 77. Lebensjahr.
Aber was noch Neues über einen charismatischen Mann schreiben wollen, der insbesondere in der Senioren-Leichtathletik als Ehrenpräsident der European Masters Athletics (vorher EVAA) eine Institution, eine Ikone ist und auch schon auf unserem Internet-Portal bei allen möglichen Anlässen „abgefeiert“ wurde? Nahezu ein Unding!
Unternehmen wir dennoch einen bescheidenen Versuch. Der Ehemann und Vater von fünf erwachsenen Kindern (Nachwuchsarbeit wörtlich genommen) ist als pensionierter Konrektor der Prototyp des Unruheständlers. Schier unmöglich, alle seine Aktivitäten aufzuzählen. Darunter in Mundart als Kunstfigur „Juppa“ ständiger Kolumnist einer regionalen Tageszeitung und Autor mehrerer Bücher. Das neueste, gemeinsam mit seiner jüngeren Frau Mechthild verfasste Kopf- und Handwerk zur Heimatgeschichte mit dem Titel „DU MEIN AHLEN“ wird an Buß- und Bettag, 22.November 2017, 18 Uhr, offiziell im CinemAhlen vorgestellt.
Wer mehr über die Person mit dem verpflichtenden Initialen „DM“ (= Deutscher Meister) wissen möchte, der googele seinen vollständigen Vor- und Nachnamen. 247.000 Einträge sorgen für monatelangen Lesestoff.