Kommunikation und Information der EMA lässt viele Wünsche offen

(Lovosize/Krefeld, 27. Juni 2020) Niemand ist allwissend, keiner in der Lage das „World Wide Web“, auch kurz und prägnant Internet genannt, nach den europaweit um sich greifenden Lockerungsmaßnahmen im Zusammenhang mit der Corona-Apokalypse umfassend auf Wettkampf-Angebote außerhalb unserer Landesgrenzen zu durchforsten. Denn innerhalb ist für heimische Senioren/innen noch herzlich wenig angesagt. Das wäre aufgrund seiner Kontakte zu seinen europäischen Mitgliedsstaaten eigentlich eine dankbare Aufgabe für den kontinentalen Dachverband European Masters Athletics (EMA).
Denkste! Denn dessen deutscher Mitarbeiter für Kommunikation und Medien aus dem Amateurlager macht mangels Ideen eine ausgiebige Sommerpause, grüßt auf seiner eigenen Netzseite aus dem Strandkorb, während der ebenfalls aus Deutschland stammende Präsident (wie waren gleich noch die Namen der beiden Karikaturen?) mit einem seiner Wahl-Wohnsitze in Portugal die Scherben zusammenkehrt, die er mit seinem armseligen Krisenmanagement zu den ausgefallenen/verschobenen drei Europameisterschaften 2020 angerichtet hat. Gerade ist er dabei, sich erneuter vehementer Kritik auszusetzen (dazu in einem späteren Beitrag mehr).

Tschechen machen sich um Gunst der Ü35-Generation selber Konkurrenz

Kurzum: Was Termine von Wettbewerben mit sportlichem Nährwert, also nicht virtuell und imaginär, im näheren Ausland anbelangt, sind wir leider auf Zufallstreffer sowie erfreulicherweise der gütigen Mithilfe von aufmerk- und mitteilsamen Lampis-Lesern angewiesen. Einige Kostproben hat es schon in den letzten Tagen gegeben. Ohne jemals den Anspruch auf Vollständigkeit erheben zu wollen, noch weniger zu können, kommt nunmehr eine dem Vernehmen nach weitere attraktive Veranstaltung hinzu: Die mit dem anspruchsvollen Arbeitstitel „Masters Europa“ vom 14. bis 16.August 2020 im tschechischen Lovosize in Nordböhmen, 67 Kilometer von der Hauptstadt Prag und 84 km von Dresden entfernt. Die umfangreiche Bildergalerie mit etlichen bekannten Gesichtern der
üblichen Verdächtigen" aus mehrerer Herren Länder kündet davon, dass sich dieses im Zwei-Jahres-Takt durchgeführte Festival (siehe Ausschreibung) in der jüngeren Vergangenheit großer Beliebtheit nicht nur im nahen Sachsen, sondern weit darüber hinaus erfreut hat.
Pikant am Rand: Es steht diesmal praktisch in Konkurrenz zu den offen ausgeschriebenen nationalen Masters-Titelkämpfen am 29.August 2020 in Pacov (Südböhmen), die als Tagesveranstaltung über die sportliche Bühne gehen wird.