Es geschehen in Krisenzeiten auch noch Zeichen und "Wunder"

(München/Krefeld, 19. März 2020) In den Krisenzeiten der Corona-Pandemie, in denen gefühlt im Sekundentakt schlechte Nachrichten auf uns hereinprasseln, tun erfreuliche Meldungen doch mal ganz gut – zumal, wenn es dann auch noch um die Senioren-Leichtathletik geht. Das Thema dazu: Der Endkampf der Team-DM Senioren (ehedem DAMM) im September  2019 im altehrwürdigen Münchner Dantestadion liegt zwar schon ein knappes halbes Jahr zurück, doch es hat sich hinter den Kulissen in der Zwischenzeit einiges getan. Der ausrichtende TSV Forstenried (ein Mitgliedsverein der LG Stadtwerke München) hatte seinerzeit nach Auswertung der Einnahmen und Ausgaben ein Defizit von rund 3.000 Euro gemacht.

Teil der roten Zahlen vom DLV hausgemacht

Ein Teil dieser roten Zahlen kam zustande, da der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) kurzfristig gleich vier (!!) Funktionäre, sprich in diesem Falle Oberkampfrichter (derer es zusätzlich nicht bedurft hätte), quer durch die Republik anreisen ließ, für die neben Fahrtspesen und Tagegeld auch in drei Fällen zwei Übernachtungskosten (und das während des ersten Oktoberfest-Wochenendes mit wahrlich satten Preisen!!!) vom Ausrichter zu bezahlen waren.

Darauf wollte der TSV Forstenried nicht sitzen bleiben

Wie aus Insiderkreisen kolportiert wurde, wollten Forstenrieds Verantwortliche nicht auf diesem hohen Defizit sitzen bleiben. Sie hatten viele Stunden für das Gemeinschaftserlebnis DAMM zumeist unentgeltlich vorbereitet, viel Lob von den Aktiven der Team-DM durch fast alle 47 gestarteten Formationen eingeheimst (siehe Link) und wollten nun nicht einsehen, dass das Loch in der Kasse ja auch irgendwie auf Kosten der Jugendarbeit  gegangen wäre. Und der ansonsten nicht immer flexible DLV zeigte sich nach diversen Telefonanfragen erstaunlich kooperativ, überwies die Summe zur Freude von TSV-Spartenchef Reinhard Maier nun komplett an den ausrichtenden Klub! Dass der Zeitraum bis zur Überweisung so groß war, liegt im Übrigen nicht an den Damen und Herren aus Darmstadt. Vielmehr hat der Bayerische Leichtathletik-Verband (BLV) doch unbotmäßig lange gebraucht, die Abrechnung des TSV Forstenried gegen zu checken und weiterzuleiten.

Wichtige Information für künftige DM-Ausrichter

Diese Information sollten sich Ausrichter kommender deutscher Meisterschaften nicht nur im Bereich der „ewigen Talente“ hinter den Spiegel stecken. Denn offensichtlich scheinen die zuständigen Stellen des Dachverbandes endlich erkannt zu haben, dass sie irgendwann gar keine Ausrichter mehr finden werden, wenn bei ihnen unterm Strich ein dickes Minus herauskommt und keiner die Defizite übernehmen will. Es bleibt das Fazit, dass der DLV für dieses Verhalten gegenüber den Münchner Machern ausdrücklich zu loben ist!