Kurt Kaschke und "sein" Verband offensichtlich in Winterschlaf verfallen

(Turin/Venedig/Krefeld, 15. Dezember 2018) Wer nicht wirbt der stirbt! Dieser Slogan gilt längst nicht mehr nur für die Bereiche im Wirtschafts- und Geschäftsleben, sondern auch für Sportveranstaltungen aller Art. Nicht überall ist diese Erkenntnis jedoch angekommen. Da sind vor allem die beiden internationalen Verbände in der Senioren-Leichtathletik zu nennen. Klickt man auf der Netzseite der European Masters Athletics (EMA) das Logo für die Senioren-Europameisterschaften vom 05. bis 15. September 2019 in Venedig an, so erscheint lediglich der lapidare Hinweis „Site under construction“. Das muss jetzt sicher nicht übersetzt werden. Heute in neun Monaten werden diesen kontinentalen Meisterschaften zu Ende gehen und immer noch keine Details vom Lokalen Organisationskomitee (L0C). Gerade Senioren/innen wollen nun mal Planungssicherheit haben. Und das frühzeitig.

Organisatoren der EMG legen ein professionellen Auftritt hin 

Anschauungsunterricht wie man es anders und vor allem besser gestaltet, erhalten die „Macher“ die (noch) nix machen von ihren italienischen Landsleuten in Turin. Die Organisatoren für die zeitlich günstiger liegenden European Masters Games (EMG) vom 26. Juli bis 04. August 2019 legen bereits seit Monaten einen blitzsauberen Internet-Auftritt hin, bei dem richtig Leben „in der Bude“ ist. Da sind auch von der grafischen Gestaltung Profis am Werk. Und was das Marketing anbelangt sind die EMG zudem auf Facebook, Twitter, Instragram und Youtube vertreten. Chapeau!
Derweil verfielen die EMA sowie ihr präsidialer „Reise- und Sonnenkönig“ Kurt Kaschke, der dem Vernehmen nach von Freudenstadt im Schwarzwald nach Portugal übersiedelt, offensichtilich in den Winterschlaf.
Angenehme Ruh!