Traditionsklub USC Mainz hat nun vier hochkarätige Ehrenmitglieder mehr

(Mainz/Krefeld, 09. Dezember 2018) Tradition verpflichtet: Der USC Mainz setzte seine lieb gewordene Gepflogenheit mit den jährlichen Sportler-Ehrungen auch 2018 fort. Jedoch sind  in diesem Jahr nicht nur die saisonalen Erfolge der Athleten und Athletinnen gewürdigt, sondern auch seit langer Zeit wieder herausragende Persönlichkeiten des Klubs mit der  Ehrenmitgliedschaft ausgezeichnet worden.
Als da wären: Inge Härle, seit Jahrzehnten in verschiedenen Funktionen als Übungsleiterin ehrenamtlich tätig; Guido Kratzschmer (*1953), einer der erfolgreichsten Zehnkämpfer, Ex-Weltrekordler (8.667 Punkte) und Rudolf-Harbig-Preisträger; Prof. Dr. Manfred Letzelter in dessen Vorlesungen und Kursen Generationen von Sportstudenten saßen, der aber auch Hallen-Weltrekordler über 200 Meter gewesen ist. Die Verleihung der Ehrenmitgliedschaft ruft bei ihm in Erinnerung, dass er über Jahrzehnte Spitzensport beim USC und Sportwissenschaft an der Universität Mainz zum beiderseitigen Gewinn in einer Symbiose vereinte.
Der vierte im Bunde, wobei die Reihenfolge rein alphabetischer Natur ist, der neuen Ehrenmitglieder ist der ehemalige Zehnkämpfer Graf Werner von Moltke (im Bild), der mehrere Deutsche Meisterschaften gewann, 1966 Europameister wurde, von 1989 bis 1997 Vizepräsident des Deutschen Leichtathletik-Verbandes und von 1997 bis 2012 Präsident des Deutschen Volleyball-Verbandes, ausgezeichnet für seine ehrenamtliches Engagement mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande. Für die Belange des USC Mainz ist der mittlerweile 82-Jährige bis heute stets ansprechbar und zudem ständiger Gast bei allen Vereinsveranstaltungen.
Einer der Höhepunkte im aktuellen sportlichen Bereich war die Ehrung von Niklas Kaul (*1998), dem wohl größten deutschen Zehnkampf-Talent seit Jahrzehnten. Leider konnte Weltklasse-Speerwerfer Julian Weber wegen eines Trainingsaufenthaltes nicht anwesend sein.
Dazu von den Ehrungen unter diesem Link noch ein paar bewegte Bilder.